Vegetative Dystonie

Ein Geduldsspiel für Arzt und Patient

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Die Diagnose „vegetative Dystonie“ ist bei Ärzten unbeliebt. Sie gilt als Verlegenheitsdiagnose, die oft dann gestellt wird, wenn apparative Untersuchungen kein Ergebnis bringen. Doch Herzbeschwerden, Übelkeit, ständige Mattigkeit oder Schlafstörungen können die Lebensqualität der Betroffenen erheblich mindern, auch wenn keine organische Erkrankung vorliegt. Die Therapie nervöser Beschwerden kann für Arzt und Patienten zum Geduldsspiel werden. Lesen Sie, wieviel Diagnostik sinnvoll ist, und welche Naturheilmittel das vegetative Nervenkostüm stärken.

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 6/2001