10 Maßnahmen gegen quälendes Sodbrennen

Wenn der Oberbauch in Flammen steht

Dr. med. Volker Schmiedel
Männlicher Torso, Feuer Oberbauch

Wenn der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen nicht mehr richtig funktioniert, kann schmerzhaftes Sodbrennen die unangenehme Folgeerscheinung sein. Eine einfache, aber auf Dauer nebenwirkungsreiche Möglichkeit ist die Einnahme von Protonenpumpenhemmern, die Magensäure blocken. Weitaus sinnvoller und nachhaltiger wirken Änderungen des Lebensstils: Zehn Maßnahmen führen Sie zum Erfolg!

Foto: Refat/Shutterstock


Stress und Auge

Wie die Psyche das Augenlicht beeinträchtigt

Annetta Dimitrow, Fachärztin für Augenheilkunde
Auge

Dass sich Gemütszustand und Psyche im Auge widerspiegeln, sagt schon der Volksmund: Redewendungen wie „die Augen vor etwas verschließen“ oder „ich kann das nicht mehr sehen“, stehen exemplarisch für die Psychosomatik von Augenerkrankungen. Stress, mangelnde (Regenerations-)Zeit und ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit (Life-Work-Balance) können somit auch die tiefere Ursache von Augenbeschwerden sein.

Foto: Nomad_Soul/Fotolia by Adobe


Die Heilpflanzenschätze der indischen Medizin

Überlastete Leber mit Ayurveda behandeln

Dipl.-Biol. Peter Emmrich M. A., Facharzt für Allgemeinmedizin
Kräuter, Gefäße, Buddha-Büste

Immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit unter Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und erhöhten Blutfettwerten. Meist erschöpft sich die schulmedizinische Therapie in der Verordnung eines Cholesterinsenkers (Statin). Gibt es dazu auch wirkungsvolle pflanzliche Alternativen? Dieser Frage ging unser Autor Peter Emmrich nach und berichtet aus seiner Praxis.

Foto: iStockphoto/blueclue


Wenn die Blase keine Ruhe gibt

Mit Naturmedizin gegen Harnwegsinfekte

Dr. med. Rainer Matejka
Frau hält Hände auf Unterbauch

Ständiger Harndrang, Unterleibsschmerzen und Brennen beim Wasserlassen: Harnwegsinfektionen schränken die Lebensqualität der Betroffenen erheblich ein. Erst recht, wenn sie chronifizieren, also immer wiederkehren oder gar nicht mehr verschwinden wollen. Vor allem Frauen werden durch chronische Harnwegsentzündungen belastet. Häufige Antibiotikagaben lösen das Problem in vielen Fällen nicht, oder zumindest nicht dauerhaft. Doch aus dem Teufelskreis der ständigen Blaseninfekte führen sanfte und nachhaltige Wege, wenn man die Ausdauer hat, diese konsequent zu gehen.

Foto: iStockphoto/Anetlanda


Elektrotherapie bei weiblicher Beckenbodenschwäche

Mehr Kraft für den Beckenboden!

Dr. med. Armin Fischer
Beckenbodengymnastik

Der Beckenboden erfüllt wichtige Aufgaben in unserem Körper. Unter anderem trägt er die inneren Organe und ist am Verschluss von Blase und Darm beteiligt. Wenn Muskeln und Bindegewebe z. B. durch Überlastung schwächer werden, kommt es häufig zur Harninkontinenz. Mit Hilfe von Muskeltraining und Elektrotherapie lässt sich der Beckenboden stärken, sodass der Blasenverschluss wieder funktioniert und eine Operation oftmals vermieden werden kann.

Foto: mauritius images / Jaroslav Kviz


Drum pflege, was uns ewig bindet

Was Bindegewebe wirklich in Form hält

Marianne Porsche-Rohrer, Heilpraktikerin
Frau Reißverschluss am Oberschenkel

Auf vielfältige Weise bemühen wir uns um unsere Gesundheit, legen den Fokus auf eine ausgewogene Ernährung, ein funktionierendes Herz-Kreislauf-System, disziplinieren uns für ein Normalgewicht und pflegen die körpereigene Abwehr, um uns nicht ständig Erkältungen und Infekten auszusetzen. Andere, wichtige Körperbereiche lassen wir dabei völlig außer Acht. So wie das oft stiefmütterlich behandelte Bindegewebe. Erst wenn wir feststellen, dass es seinen unterstützenden Aufgaben nicht länger gerecht wird, widmen wir uns seiner Pflege eingehender.

Foto: iStockphoto/sekulicn


Hausmittel in der modernen Medizin

Honig: Wundheilmittel aus dem Bienenstock

Dr. med. Angela Sänger
Schale mit Honig und Waben

Seit einiger Zeit rückt ein altes Hausmittel wieder in den Fokus der Medizin: der Bienenhonig. Seine Renaissance verdankt er sicher auch den zunehmenden Resistenzen von Bakterien auf Antibiotika. Seit circa zehn Jahren ist in Deutschland Honig für medizinische Zwecke auf dem Markt – meist hergestellt aus neuseeländischem Manuka-Honig. Aber hält dieser wirklich, was er verspricht?

Foto: Billion Photos/Shutterstock


Zur Blutverdünnung und Ausleitung

Aderlass: eine „moderne“ Therapieform

Daniela van Eckert, Heilpraktikerin
Aderlass durch Bader

Ärzte und Heiler hatten früh erkannt, dass die Entnahme einer bestimmten Menge Blut die Verfassung verbessern und die Heilung vieler Krankheiten beschleunigen kann. Daher ist der Aderlass in Europa bereits seit der Antike ein vielfach angewandtes und erfolgreiches Heilverfahren – und heute durchaus noch aktuell, nicht nur in der Hildegard-Medizin.

Foto: mauritius images / Science Source


Ja, sauber!

Die Renaissance der guten alten Seife

Anita Kraut, Heilpraktikerin
Lavendel- und Olivenseife

Wer auf der Suche nach einem hautgesunden Mittel zur alltäglichen Reinigung der Hände, zum Duschen oder Baden ist, kann sich im Überangebot von Drogerien und Supermärkten leicht verlieren. Mit viel Glück findet er ganz unten im Regal vielleicht ein paar Stücke eines alten Klassikers: der Seife. Bei solider Qualität lohnt sich das Zugreifen. Denn eine gute Seife lässt die Haut in einem intakten Zustand und macht andere Pflegeprodukte häufig überflüssig.

Foto: iStockphoto/amphotora


Was wir von der Auto-Industrie lernen können …

So bringt Magnesium uns auf Hochtouren

Dr. med. Rainer Matejka
Nüsse, Samen, Banane, Mangoldblatt

Beim Stichwort „Magnesium“ denken wir vielleicht an schmerzhafte, nächtliche Wadenkrämpfe. Oder Fitness-Freunde, die ihre gestählte Muskulatur vor und nach Trainingseinheiten mit dem Mineralstoff versorgen. Doch da unterschätzen wir das besondere Leichtmetall. Denn es kann sehr viel mehr. Getrost könnte man Magnesium als mineralisches Universalgenie bezeichnen, ohne dessen Unterstützung Herz, Gefäße und Knochen ganz schön alt aussähen.

Foto: iStockphoto/oksanaKiian


(Schwer-)metallbelastungen individuell ausleiten

Basis-Entgiftung mit Heilpflanzen & Co

Dr. med. Markus Pfisterer
Bärlauchblätter

Chronische Metallbelastungen schädigen den Organismus schleichend und sind schwer zu erkennen. Nur mit systematischer Stufendiagnostik gelingt es, mögliche Belastungen aufzudecken und ein geeignetes Ausleitungskonzept zu entwickeln. Mit einer naturheilkundlichen Basistherapie kann aber jeder die Ausscheidungsfunktionen der Körperorgane stärken.

Fotos: Elisabeth Coelfen/Fotolia, Vatchara/Fotolia, Cavan Social/Fotolia


Sanfte Mittel, wenn der Muskel schmerzt

Dipl. Biol. Peter Emmrich, M. A., Facharzt für Allgemeinmedizin
Frau Hände am Rücken

Immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit unter muskulären Verspannungen und suchen deshalb einen Spezialisten auf. Doch häufig erschöpfen sich die Behandlungsmaßnahmen in Schmerzmittelgaben und Physiotherapie. Dabei finden sich bei muskulären Beschwerden sanfte, aber wirkungsvolle Alternativen.

Foto: Stasique/Shutterstock


Muskelfaserschmerz-Syndrom naturheilkundlich lindern

Fibromyalgie – Schmerzen überall

Verena Rosar, Heilpraktikerin
Frau Hand im Nacken

Ungefähr drei Prozent der Deutschen leben mit einer Fibromyalgie. Frauen leiden häufiger an dem belastenden Ganzkörperschmerz, der mit zahlreichen Begleitsymptomen einhergehen kann. Anhaltender Stress sowie einschneidende Lebensereignisse beschleunigen oft die Entwicklung eines chronischen Zustands. Ein Blick auf die naturheilkundlichen Behandlungsoptionen zeigt, dass man über den Ausgleich verschiedener Mikronährstoffe (unter anderem B-Vitamine, Glutathion und L-Carnitin) und eine Anregung der Serotoninproduktion für Linderung sorgen kann.

Foto: Paisan Changhirun/Shutterstock


Die 10 besten Heilpflanzen für Ihre Hausapotheke

Christian Zehenter, Heilpraktiker
Arnikablüte

Heilpflanzen sind so alt wie die Geschichte der Menschheit. Alle großen Kulturen nutzten die Schätze der Natur zur Heilung von Erkrankungen. Die „Apotheke Gottes“ lindert Blutungen oder Schlaflosigkeit, wirkt gegen Entzündungen, Frösteln oder Schmerzen. Dies sind die zehn wirkstärksten Pflanzen, die auch heute in keiner Hausapotheke fehlen sollten.

Foto: Scisetti Alfio/Shutterstock


Geschichte der Naturheilkunde: Wer war Johann Schroth?

Der Semmeldoktor heilte mit feuchter Wärme

Dr. Jürgen Helfricht, Medizinhistoriker
Johann Schroth

Trockene Brötchen als Hauptbestandteil der nach ihm benannten Kur verhalfen ihm zu dem Namen „Semmeldoktor“. Mit seinen Methoden stand er zeitlebens in Konkurrenz zu seinem Schulkamerad, dem „Wasserdoktor“ Vincenz Prießnitz. Die von Medizinern und Ernährungswissenschaftlern strikt abgelehnte klassische Schrothkur wird heute in einigen Kliniken in modifizierter Form durchgeführt.

Foto: Helfricht


F. X. Mayr-Medizin in der Orthopädie

Darm und Wirbelsäule: Szenen einer Ehe

Dr. med. Alex Witasek
Rücken/Darm

Schmerzen am Bewegungsapparat gelten mittlerweile als Volksleiden Nummer eins. Woran bei der Therapie selten gedacht wird: Neben krankhaften Veränderungen an Wirbelsäule und Gelenken tragen auch Darmprobleme zu schmerzhaften Muskelverspannungen und Fehlhaltungen bei. Beachtet man diese Zusammenhänge, ergeben sich neue Behandlungsansätze.

Foto: Internationale Gesellschaft der Mayr-Ärzte


Ursache unterschiedlichster Beschwerden

Die Atlasblockade und ihre Folgen

Rainer Pflaum
Atlas-Blockade

Die menschliche Wirbelsäule hält den Körper aufrecht und trägt Kopf, Rumpf und Arme. Sie bildet die knöcherne Mitte des Körpers, verbindet Teile des Skeletts miteinander und schützt das im Wirbelkanal verlaufende Rückenmark. Die Last des Kopfes trägt der oberste Halswirbel, der Atlas. Wenn dieser sich verschiebt, gerät die gesamte Statik aus den Fugen. Das zieht unterschiedlichste Beschwerden nach sich.

Foto: iStockphoto/MarsBars


Was die Organuhr für die Verdauung bedeutet

Mittagshoch: Dünndarm auf maximaler Leistung

Lothar Ursinus, Heilpraktiker
Organuhr

Die Idee der Organuhr stammt aus der chinesischen Medizin: Im tägli-chen Energiekreislauf wird jedem Organ eine Phase hoher Aktivität und eine Ruhephase zugeordnet. Für den Dünndarm bedeutet das: Höchstleistung zwischen 13 und 15 Uhr. In dieser Zeitspanne verrichtet das Verdauungsorgan seine Aufgaben mit voller Kraft. Sind seine Schutzbarrieren allerdings nicht intakt, sprechen wir von einem „Leaky-gut-Syndrom“ (= „löchriger Darm“), und unerwünschte Substanzen finden ihren Weg in den Körper. Mit typgerechter Ernährung, Mikronährstoffen und bitteren Heilpflanzen können wir die Darmwand stärken.

Foto: Lothar Ursinus


Das Hochleistungsorgan entgiften und reinigen

Wenn die Leber schwächelt …

Jan Reuter, Apotheker
Torso mit Leber, Gallenblase und Milz

Unsere heutige Lebensweise bringt es mit sich, dass unser Organismus täglich mit vielerlei chemischen Substanzen konfrontiert wird. Diese muss er abbauen, umwandeln und ausscheiden. Die meiste Arbeit damit hat unser „Chemielabor“, die Leber. Unspezifische Symptome wie Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Juckreiz können ein Hinweis dafür sein, dass ihre Kräfte nachlassen und sie ihren Aufgaben nicht mehr gewachsen ist. Mit einer Entgiftungskur kann man dem Hochleistungsorgan auf die Sprünge helfen.

Foto: Mauritius/Science Source


Ätherische Öle für Körper und Geist

Aromatherapie: Duftende Heilkunde

Susanna Färber, Axel Meyer
Frauengesicht, Profil, Lavendel

Dass vertraute Düfte Emotionen wecken können, hat jeder schon erlebt. Ohne dass wir uns dessen bewusst sind, beeinflussen Düfte unser ganzes Leben und sorgen für Wohlgefühl oder Unbehagen. Auch heilende Wirkungen sind seit Jahrhunderten überliefert und heute bereits vielfach wissenschaftlich belegt. Mit sanft wirksamen ätherischen Ölen fördert die Aromatherapie körperliche Gesundheit und seelisches Wohlbefinden. Auch für die Hausapotheke ist der Einsatz der duftenden Öle bestens geeignet.

Foto: iStockphoto/Dejan Kolar