Im nächsten Heft 11/2018 lesen Sie:

Naturheilwissen
Rätselhafte Bauchspeicheldrüse – So funktioniert der Pankreas
Um 300 v. Chr. entdecken griechische Ärzte ein merkwürdiges Organ im linken Oberbauch. Sie interpretieren es als eine Art Kissen, das den Magen stützt. Im 17. Jahrhundert kommen medizinische Gelehrte auf die Erkenntnis, dass das Kissen eine andere Funktion hat: Es produziert einen Bauchspeichelsaft. Weitere 250 Jahre dauert es, bis der Pathologe Paul Langerhans innerhalb des Organs kleine Zellhaufen entdeckt, die Hormone produzieren: Die Bauchspeicheldrüse ist ein rätselhaftes Organ, dem wir meist nur dann Beachtung schenken, wenn es nicht mehr richtig funktioniert. Das passiert häufiger, als man vielleicht annehmen würde. Denn Diabetes beispielsweise, mittlerweile eine globale Epidemie, verursacht weltweit mehr Kosten als Rheuma oder Krebs. Sebastian Bartning über das „Mysterium Pankreas“.

Nicht nur was fürs Immunsystem: Multitalent Vitamin C
Kündigt sich eine Erkältung an, greifen viele von uns zu einer Extraportion Obst und Gemüse. Schließlich braucht der Körper nun eine zusätzliche Vitaminration. Vor allem doch Vitamin C! Es gilt als Wunderwaffe gegen Infekte, als wahrer „Immun-Boost“. Doch Vitamin C kann deutlich mehr. Im Naturarzt stellt Dr. rer. nat. Michaela Detzel das facettenreiche Multitalent eingehend vor.

Plötzlich unter Beschuss – Bösewicht Vitamin D?
Viel Gutes haben wir in den letzten Jahren über Vitamin D gehört. Man solle es nur ja hoch dosieren. Denn es schütze den Knochen vor Rachitis und Osteoporose und uns im Allgemeinen auch vor Krebs, Herzinfarkt, Depressionen und vielen anderen Krankheiten. Vitamin D als Panazee also, als Allheilmittel. Doch nun tauchen immer häufiger Warnungen vor dem Sonnenvitamin auf. Es ließe die Gefäße verkalken und zerstöre die Nieren, heißt es plötzlich. Was ist dran an der Negativpresse des Hormons (denn das ist der Stoff genau genommen)? Naturarzt-Autor Dr. med Volker Schmiedel unterzieht die Faktenlage einer kritischen Prüfung.

Gesund Leben
Sanft und wirkungsvoll: Phytos für Blase und Prostata
Über Störungen von Blase und Prostata redet man nicht gerne. Doch beeinträchtigen sie die Lebensqualität deutlich und lassen sich oft mit einfachen Maßnahmen schnell verbessern. Insbesondere Heilpflanzen können hier Entlastung schaffen – von Traditionspflanzen wie Birke oder Schachtelhalm bis zu modernen Mitteln wie Meerrettich, Goldrute und Sägepalme. Phytotherapie-Experte Christian Zehenter gibt im Naturarzt effektive Tipps.

UND AUSSERDEM
Milch auf Indisch – Wie Ayurveda das umstrittene Lebensmittel sieht
Von Warmduschern: Zeit für eine Abhärtung
Naturarzt-Check: SOS! Haben Sie ein Helfer-Syndrom?

  Das nächste Heft 11/2018 erscheint am 24. Oktober 2018