Im nächsten Naturarzt, Heft 1/2020, lesen Sie:

Naturheilwissen
Immer noch ein „HIT“: Die Histamin-Intoleranz
Eine häufig verbreitete Krankheit ist die Histamin-Intoleranz, doch nur selten wird sie diagnostiziert. Oftmals quälen sich die Betroffenen lange Zeit mit Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden, Hautproblemen und vielem mehr. Der Allgemeinmediziner Peter Emmrich erklärt, welche Symptome eine Histamin-Intoleranz hervorrufen kann und mit welchen Maßnahmen man sie wieder loswird.

DIAGNOSE
Medizinerlatein verständlich erklärt: Das Herz
„Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“, heißt es zwar in der Werbung, aber zumindest der Arzt hat oft keine Zeit, den Patienten Befunde ausführlich zu erklären. Und wenn, dann geht es kaum ohne Fachchinesisch. Für die „Übersetzung“ der Arztbriefe aus dem Krankenhaus fühlt sich niemand zuständig. Wer es sich leisten kann, vereinbart einen Selbstzahler-Termin und hofft auf besseres Verständnis. Naturarzt-Chefredakteur Dr. Rainer Matejka nimmt sich dieses Dilemmas an und erklärt in einer Serie die Befunde für die einzelnen Organe – diesmal alles rund ums Herz.

Diagnose Thrombozytopenie – eine Fallgeschichte
Die Blutplättchen (Thrombozyten) werden für eine gute Blutgerinnung benötigt. Manchmal werden diese Zellen aber vom Immunsystem angegriffen, und es kommt zu einem Mangel und damit zu gefährlichen Blutungen. Naturarzt-Autor Dr. med. Volker Schmiedel zeigt, wie man bei solcher Überreaktion des eigenen Immunsystems nicht nur die Symptome unterdrückt, sondern die zugrundeliegende systemische Entzündung beseitigt und damit die schwere Autoimmunkrankheit sogar ausheilt. Und zwar lediglich mit einer antientzündlichen Ernährung und entzündungshemmenden Nährstoffpräparaten.

BEWUSST ERNÄHREN
Süßes Gold: Honig, ein Lebenselixir
Honig besteht zwar zu 80 Prozent aus Zucker, hat aber dennoch einen hohen Gesundheitsnutzen. Der Medizinjournalist Dr. Thomas Hartl berichtet über Forschungsergebnisse aus Österreich. In der 2008 durchgeführten Honigstudie wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass Bienenhonig aufgrund seiner antioxidativen Wirkung sowohl die Darmflora als auch das Immunsystem positiv beeinflusst. Honig kann somit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Gesundheit leisten.

UND AUSSERDEM
Wurzeln: Naturmedizin aus dem Erdreich
Supinationstrauma: Das „Umknicken“ und seine Folgen
Naturarzt-Check: Wie gut funktioniert Ihr Geschmackssinn?

  Das nächste Heft 1/2020 erscheint am 18. Dezember 2019