Im nächsten Naturarzt, Heft 2/2019, lesen Sie:

Naturheilwissen
Der rote Saft des Lebens: Wissenswertes rund ums Blut
Rot, dickflüssig, lebenswichtig: Fünf bis sechs Liter Blut durchströmen den Körper eines erwachsenen Menschen. In ihm unzählige Bestandteile, die unverzichtbare Aufgaben erfüllen: Die roten und weißen Blutkörperchen, die Blutplättchen und schließlich das Plasma mit seinen zahlreichen wertvollen Substanzen. Dass es ohne das „flüssige Organ“ kein Leben gibt, ist uns bewusst. Doch was wissen wir eigentlich über den besonderen Saft? Können wir Laborbefunde verstehen und übersetzen? In der kommenden Ausgabe erklärt Naturarzt-Chefredakteur Dr. med. Rainer Matej­ka das Blut und wirft einen eingehenden Blick auf dessen Bestandteile.

Phytotherapie der TCM – Mit diesen Pflanzen heilt man in China
Katzenminzekraut, Goldfadenwurzelstock und Mehrträubelwurzel: Was nach Zauberkräutern aus Märchen klingt, ist in einem Land, das auch in puncto Medizin viel zu bieten hat, gang und gäbe: In China verordnet man Heilpflanzen nach ganz anderem Prinzip. Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) analysiert den Patienten auf Basis der Konzepte von Yin und Yang, Leere und Fülle, Hitze und Kälte. Sie kommt dabei manchmal zu anderen Schlüssen als die westliche Medizin, und das kann auch für uns durchaus inspirierend sein. Einen tieferen Einblick in die Pflanzenheilkunde Chinas gewährt TCM-Spezialistin Dr. med. Cornelia Böttcher im Naturarzt.

DIAGNOSE
Wenn die Wirbelsäule unbeweglich wird: M. Bechterew
Spuren des Rheumatismus, der einen Sammelbegriff für eine Gruppe von etwa 300 Krankheiten darstellt, findet man schon früh in der Menschheitsgeschichte. Und sogar Höhlenbären und Dinosaurier waren von den schmerzhaft entzündlichen Leiden betroffen, die mit Bewegungseinschränkungen einhergehen. Der Morbus Bechterew, der vor allem Wirbelsäule und Kreuzbein-Darmbein-Gelenke befällt, ist eine eigenständige Form. Nach und nach kommt es im Zuge der Erkrankung zu einer fixierten Versteifung der kompletten Wirbelsäule. Prof. Dr. Dr. Dr. Raschka über eine Diagnose, die Betroffene dennoch nicht verzweifeln lassen sollte.

GESUND LEBEN
Heilsame Architektur – Genesung in gesunden Räumen
Bei der Gestaltung von Arztpraxen und Therapiezentren ist ein Umdenken im Gange. Der Ruf nach Bauten, die nicht nur funktional gestaltet sind, sondern aus der Perspektive des Patienten geplant werden, sodass dieser sich in ihnen wohlfühlt und besser gesundet, wird lauter. Die Experten Dr. Katharina Brichetti und Dr. Franz Mechsner schreiben im Naturarzt über die heilsame Architektur.

UND AUSSERDEM
Birke, Apfel, Haselnuss: Kreuzallergien
Den Methusalem-Code knacken: So wichtig ist Lebensfreude!
Naturarzt-Check: Hygiene – Wissen Sie worauf es ankommt?

  Das nächste Heft 2/2019 erscheint am 23. Januar 2019