Zungenbrennen und Geschmacksveränderung

Beschwerden an der Zunge: oft harmlos, aber lästig

Dr. med. Karl-Heinz Friese

Es gibt Beschwerden, die zwar harmloser Natur sind, das Lebensgefühl allerdings erheblich beeinträchtigen können. Dazu gehören unangenehmes Zungenbrennen sowie Veränderungen des Geschmacksinns. Schlimmstenfalls schmeckt dann das Essen nicht mehr. Häufig liegt ein Nährstoffmangel vor, oder es handelt sich um eine Begleiterscheinung einer chronischen Erkrankung. Oft findet man aber auch keine Ursache. HNO-Arzt Dr. Friese weiß Rat.

Purinarme Diät senkt Harnsäure im Blut

Das A & O bei Gicht ist die Ernährung

Dr. med. Markus Pfisterer, Katharina Heer

Schon an ca. 7.000 Jahre alten ägyptischen Mumien fand man Hinweise auf gichtbedingte Veränderungen. Häufig waren Angehörige der Adelsgeschlechter und Königshäuser von dem Wohlstandsleiden geplagt. Infolge unserer Essgewohnheiten breitet sich die Gicht seit Mitte des letzten Jahrhunderts in der Durchschnittsbevölkerung aus. Männer sind besonders betroffen. Mit einer möglichst purinarmen und damit vorzugsweise vegetarisch betonten Ernährung lässt sich viel erreichen – häufig auch der Verzicht auf eine medikamentöse Therapie.

Der Hörsturz: Ursachen, Folgen und Behandlung

Hörvermögen kehrt mit Homöopathie zurück

Dr. med. Karl-Heinz Friese

Im Unterschied zu früher wird der Hörsturz heutzutage nicht mehr als sofort zu behandelnder Notfall eingestuft. Er hat sogar meistens eine günstige Prognose und kann auch von allein wieder verschwinden. Die Behandlung richtet sich nach der Ursache, wobei unter anderem Phytotherapie und Homöopathie gute Dienste leisten können.

Asperger-Syndrom

Genialer Fremder

Christian Zehenter, Heilpraktiker

Einstein, Darwin, Mozart, Gaudí, Sokrates und Beethoven verbindet ein genialer Geist, aber auch eine weitere Gemeinsamkeit, die wir heute als Asperger-Autismus beschreiben. Diese mehr oder minder ausgeprägte Kommunikations- und Kontaktstörung beeinträchtigt den Alltag von Betroffenen und Angehörigen. Überdies sind Asperger-Autisten keineswegs immer Genies, sondern in Sachen soziale Kontakte besonders gefordert.

Dissoziative Störungen

Wenn die Wirklichkeit auseinanderfällt

Dr. med. Thomas Weiss

Unter Dissoziation (von lat. dissociare = trennen) versteht die Psychologie das Auseinanderfallen von Wahrnehmungs- und Gedächtnisinhalten, die normalerweise verbunden sind. So kann ein schlimmes Erlebnis dazu führen, dass die schreckliche Erinnerung abgespalten wird, damit der Betroffene im Alltag weiter funktionieren kann. Es setzt quasi ein Notfallprogramm von Körper, Geist und Seele ein. Neben Psychotherapie und körperorientierten Verfahren kann auch eine bestimmte Atemtherapie dazu beitragen, die Abspaltung des Schmerzes zu überwinden.

Fallbespiel: Autoimmunthrombozytopenie

Entzündung gebremst – Krankheit ausgeheilt

Dr. med. Volker Schmiedel

Was Schulmediziner nicht für möglich halten, hat sich dennoch so zugetragen: Lediglich mit antientzündlichen Nahrungsergänzungsmitteln, Vitaminen und Mineralstoffen konnte eine Patientin von einem autoimmunbedingten Mangel an Blutplättchen geheilt werden. Blutplättchen, die Thrombozyten, benötigt der Körper für die Blutgerinnung. Lesen Sie den aufschlussreichen Fallbericht unseres Naturarzt-Autors und erfahrenen Arztes, Dr. med. Volker Schmiedel.

Medizinerlatein: Arzt – Deutsch

Begriffserklärung rund ums Herz

Dr. med. Rainer Matejka

Wie überall im Leben, hat sich auch in der Medizin die Komplexität der Vorgänge stark ausgeweitet. Der Beratungsbedarf von Patienten hat dementsprechend zugenommen. Arztbriefe werden aber für den Patienten immer unverständlicher, manchmal sogar auch für ärztliche Kollegen anderer Fachgebiete. Nachfolgend sollen einige Fachbegriffe und Abkürzungen aus dem Bereich der Kardiologie, die in solchen Berichten oft auftreten, näher erläutert werden.

Therapie der Multiplen Sklerose

Früher Therapiebeginn mildert den Verlauf

Dr. med. Michael Hammes

Wurde die Diagnose „Multiple Sklerose“ gestellt, geht es nach der Behandlung des akuten Schubs darum, weitere Krankheitsschübe möglichst zu verhindern oder zumindest abzumildern. Auch wenn naturheilkundliche Maßnahmen unterstützen können, sollte man nach Meinung des erfahrenen Neurologen und Arztes für chinesische Medizin, Dr. med. ­Michael Hammes, nicht auf eine schulmedizinische, immunmodulatorische Therapie verzichten. Je eher damit begonnen wird, desto erfolgreicher verhindert man das Fortschreiten der Erkrankung.

Dem Hamsterrad entkommen

Wenn Stress in den Burnout führt

Martina Riepold, Heilpraktikerin

Wann wird aus Stress ein Burnout? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Burnout und Depression? Und warum leiden überhaupt so viele Menschen in Deutschland unter stressbedingten psychischen Erkrankungen? Diesen Fragen stellt sich Heilpraktikerin für Psychotherapie und Naturarzt-Autorin Martina Riepold. Sie zeigt Lösungswege auf, um der Burnout-Falle zu entkommen.

Schwerwiegende Diagnose

Die vielen Gesichter der Multiplen Sklerose

Dr. med. Michael Hammes

Am häufigsten trifft die chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems jüngere Erwachsene zwischen 20 und 40 Jahren. Dann begleitet sie schubförmig oder langsam fortschreitend das weitere Leben. Multiple Sklerose ist eine Diagnose, die Angst macht. Vor allem deshalb, weil man nicht weiß, wie sich der individuelle Verlauf gestalten wird. Der erfahrene Neurologe Dr. med. Michael Hammes erläutert den Weg zur Diagnose und zeigt in der nächsten Naturarzt-Ausgabe mögliche Therapieoptionen auf.

Konstitutionstypen im Ayurveda

Vata, Kapha, Pitta: Erkläre mir die Doshas

Dr. med. Kalpana Bandecar

Ayurveda, eines der ältesten Medizinsysteme der Welt, entstand im frühen Indien. Es handelt sich um eine ganzheitliche Betrachtungsweise, in der Körper und Geist gleichermaßen Beachtung finden. Über Wohlbefinden und Gesundheit eines Menschen bestimmen drei Kräfte, die sämtliche körperlichen und geistigen Abläufe steuern und in allem Lebendigen wirken. Ist ihre Balance längerfristig gestört, entstehen Krankheiten.

Kontrolle zurückgewinnen!

Schambesetzt: Die Stuhlinkontinenz

Dr. med. Joachim Zeeh

Kann man Darmgase und Stuhl nicht bis zum Erreichen einer Toilette halten, bezeichnet man dieses Unvermögen als Stuhlinkontinenz. Ein angst- und schambesetztes Thema, das aber viel häufiger vorkommt als die meisten denken mögen. Da das „peinliche“ Leiden gut behandelbar ist, sollten sich Betroffene ihrem Arzt unbedingt anvertrauen. Altersmediziner Dr. Joachim Zeeh stellt wirksame Behandlungsstrategien vor.

Posturales Tachykardiesyndrom (POTS)

Wenn die Schwerkraft schwer zu ertragen ist

Dr. med. Thomas Weiss

Schwere Infekte, Operationen, Dauerstress oder Panikattacken können zu Regulationsstörungen führen und das unbekannte, aber gar nicht so seltene Krankheitsbild POTS hervorrufen. Dabei kommt es beim Wechsel vom Liegen zum Sitzen oder Stehen zu einem erhöhten Puls und unangenehmen Symptomen im Körper. Betroffene halten sich am liebsten im Bett oder auf dem Sofa auf, denn nur dort fühlen sie sich wohl, weil die Beschwerden verschwinden.

Vielfältige Veränderungen an der Haut

Hautkrebs: Die dunkle Seite der Sonne

Dr. med. Ella Neumann

Unter dem Begriff Hautkrebs werden verschiedene Krebserkrankungen der Haut zusammengefasst, die in unterschiedlichen Erscheinungsformen auftreten. Seit einigen Jahrzehnten steigt ihre Häufigkeit stetig an, unserem Freizeitverhalten mit häufigem Sonnenbaden, Sport im Freien und Urlaub im Süden geschuldet. Wird Hautkrebs früh erkannt, bestehen grundsätzlich für alle Arten gute Heilungschancen.

Zungendiagnostik der TCM

Zeig‘ mir Deine Zunge!

Dr. med. Cornelia Böttcher

In der chinesischen Medizin gilt die Betrachtung der Zunge als wichtiges Diagnoseverfahren. Sie ergänzt die Befragung und weitere Untersuchungen des Patienten durch wertvolle Hinweise. Denn Größe, Farbe und Belag des Muskels verraten dem Therapeuten Erstaunliches. TCM-Ärztin Dr. med. Cornelia Böttcher gibt eine Einführung in die Zungendiagnostik.

Der Zivilisationskrankheit davonlaufen

Diabetes: Weltweit auf dem Vormarsch

Sebastian Bartning, Heilpraktiker

Weltweit leiden immer mehr Menschen an Diabetes. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) berichtet, dass sich die Zahl der Betroffenen innerhalb von 35 Jahren vervierfacht habe. Als Grund für diese Entwicklung benennt sie das weltweit zunehmende Übergewicht als Folge unseres heutigen Lebensstils mit ungesunder Ernährung und wenig Bewegung. Hier können wir ansetzen, um den Blutzuckerspiegel wieder zu normalisieren.

Wenn die Eierstöcke nachlassen

Östrogenmangel schonend ausgleichen

Verena Rosar, Heilpraktikerin

Ob Beginn der Wechseljahre oder Funktionsschwäche der Eierstöcke: Das Absinken des weiblichen Sexualhormons sorgt im Körper für Aufruhr. Schweißausbrüche und Schlafmangel sind die bekanntesten Symptome, derer es zahllose gibt. Nicht jede Frau benötigt deshalb gleich eine Hormontherapie. Belasten die Beschwerden allerdings stark, kann eine Salbenbehandlung mit bioidentischen Hormonen für Linderung sorgen. Hormonexpertin Verena Rosar erklärt, worauf es ankommt.

Unentbehrlich für körperliches und geistiges Wohlbefinden

„Reißfeste“ Nerven dank Vitamin B₁₂

Ernst-Albert Meyer, Fachapotheker

Vitamine sind lebensnotwendige (essenzielle) Verbindungen, die der Körper jedoch nicht selbst produzieren kann. Vitamin B12 spielt eine besonders wichtige Rolle, da nur eine ausreichende Versorgung ein starkes Nervenkostüm und körperliches Wohlbefinden sichert. Nur wenige wissen, dass bestimmte Medikamente seine Aufnahme verhindern können. Fachapotheker Meyer klärt auf, wie Sie Ihre B12-Versorgung sichern.

Psoriasis vulgaris

Schuppenflechte: Nicht nur die Haut leidet

Dr. med. Ella Neumann

Die Schuppenflechte gehört mit der Neurodermitis zu den häufigsten Hauterkrankungen. Jeder mit einer genetischen Veranlagung kann sie bekommen. Betroffene leiden nicht nur unter den Hauterscheinungen, sondern oft auch seelisch. Die nicht ansteckende Krankheit kommt in verschiedensten Ausprägungen vor und ist manchmal schwer zu diagnostizieren. Für die Behandlung gibt es viele Ansätze.

Die Überfunktion der Schilddrüse bremsen

Morbus Basedow natürlich therapieren

Dr. med. Berndt Rieger

Morbus Basedow, eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, geht oft mit starken Symptomen einher. Die Schulmedizin greift meist zu Schilddrüsenblockern, die effektiv wirken, aber wegen ihrer Nebenwirkungen eher nicht zur Dauertherapie geeignet sind. Hormonexperte Dr. med. Berndt Rieger stellt sanfte Ergänzungen und Alternativen vor, die eine überdrehte Schilddrüse wieder beruhigen.

1 2 3 4 10