Kreuzallergien

Birke, Apfel, Haselnuss: Ärger mit der Verwandtschaft

Dr. med. Markus Pfisterer

Wenn der Biss in den Apfel oder die Haselnuss Jucken und Schwellung der Mundschleimhaut verursacht, dann handelt es sich oft nicht um eine Lebensmittelallergie, sondern in 60 % sind Pollen, die den Heuschnupfen hervorrufen, die eigentliche Ursache. Man spricht in diesem Fall von einer „Kreuzallergie“ oder „Kreuzreaktion“. Die gute Nachricht: Meist müssen diese Lebensmittel nicht dauerhaft gemieden werden.

Wohlfühlatmosphäre auf der Krankenstation

Heilende Architektur hilft der Genesung

Dr.-Ing. habil. Katharina Brichetti und Dr. hum. biol. Franz Mechsner

Bei der Gestaltung von Krankenhäusern, Arztpraxen und Therapiezentren ist ein Umdenken im Gange. Der Ruf nach Bauten, die aus der Perspektive des Patienten geplant werden, wird immer lauter. Denn Menschen, die sich in ihrer Umgebung wohl fühlen, werden schneller gesund. Wie Architektur heilen kann, erläutern Architektin Katharina Brichetti und Neurobiologe Franz Mechsner.

Naturarzt-Check

Wie fit sind Sie in Alltagshygiene?

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Dipl.-Soz. päd. Christian Zehenter, HP

Unser Körper beheimatet ebenso viele Bakterien wie Körperzellen – etwa 39 Billionen. Ohne diese wäre er nicht überlebensfähig, würde z. B. von Krankheitserregern besiedelt und könnte seine Nahrung nicht verdauen. Doch dieses Ökosystem muss vor krankmachenden Keimen geschützt werden, die sich im Umfeld tummeln können.

Der Methusalem-Code, Teil 7: Humor und Lebensfreude

Die Lust am Leben bewahren

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Bert Ehgartner

Ohne den Wunsch, alt zu werden, werden wir auch nicht alt. Im siebten und abschließenden Teil der Serie „Der Methusalem Code“ lesen Sie, wie sich Humor, Zufriedenheit und stabile Sozialkontakte auf die Gesundheit auswirken. Vorausgesetzt natürlich, dass wir von schweren Schicksalsschlägen verschont bleiben, spielt die Einstellung zum Alter eine überraschend wichtige Rolle für die Lebensdauer. Eine angenehme, abgeklärte Zufriedenheit wirkt lebensverlängernd.

Nachhaltig gärtnern

Auch im Garten Ressourcen sparen

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Dr. rer. agr. Brunhilde Bross-Burkhardt

Nachhaltig gärtnern heißt, Ressourcen schonen und möglichst wenig Wasser, Rohstoffe und Energie verbrauchen. Das betrifft die Pflanzen selbst, aber auch die Pflanzerde, Gartengeräte und -möbel. Was es alles zu bedenken gibt, erläutert Agrarwissenschaftlerin Dr. Bross-Burkhardt.

Buchweizen

Pseudogetreide: kräftigend und glutenfrei

eingetragen in: Bewusst Ernähren | 0
Dipl.-Biol. Susanne Kudicke

Buchweizen (Fagopyrum esculentum) ist nicht, wie viele meinen, eine Getreideart, sondern ein Knöterichgewächs. Man spricht auch von „Pseudo-Getreide“. Mit dem Weizen ist er nicht verwandt, sondern mit Sauerampfer und Rhabarber. Der Name „Buchweizen“ bezieht sich auf die Ähnlichkeit der dreieckigen Früchte mit Bucheckern. Im Mittelalter kam die wärmeliebende Pflanze aus ihrer ursprünglichen Heimat Asien nach Europa. Sie stellt keine hohen Ansprüche an den Boden und wächst sogar auf nährstoffarmen Gebirgs- und sauren, torfigen Böden. Die einjährige, krautige Pflanze mit einem … Weiterlesen

Buchweizensalat mit Radicchio und Birne

eingetragen in: Rezepte | 0

Zutaten für 4 Personen ● 1 Zwiebel ● 2 EL Rapsöl ● 100 g Buchweizen ● 200 ml Gemüsebrühe ● 50 g Walnusskerne ● 6 Stiele Thymian ● 150 g Radicchio ● 150 g Birne ● 3 EL Weißweinessig ● 2 EL Raps- oder Olivenöl ● 1 EL Honig ● Meersalz, Pfeffer aus der Mühle ● 1 Prise Kreuzkümmel ● 100 g Blauschimmelkäse Zubereitung Zwiebel würfeln und im Öl glasig dünsten. Buchweizen zugeben, unter Rühren anrösten, mit Gemüsebrühe ablöschen und … Weiterlesen

Galettes mit Gemüsefüllung

eingetragen in: Rezepte | 0

Zutaten für 4 große Galettes ● 100 g Buchweizenmehl ● 4 Eier ● 250 ml Milch ● 150 g Möhren ● 6 weiche getrocknete Tomaten ● 3 EL Rapsöl ● 1 EL Butter ● 100 – 150 g tiefgefrorene Erbsen ● 100 – 150 g Mais ● 50 g Frischkäse ● 2 EL gehackte, frische Kräuter ● Meersalz, Pfeffer aus der Mühle ● 2 EL Parmesan Zubereitung Mehl in eine Schüssel geben und nacheinander Eier, eine Prise Salz und Milch unterrühren. Teig 20 Minuten … Weiterlesen

Schnelles Hefebrot

eingetragen in: Rezepte | 0

Zutaten ● ½ TL Honig ● 20 g Hefe ● 1 TL Salz ● 3 EL getrocknete Kräuter ● 400 g Weizenmehl ● 250 g Buchweizenmehl ● 2 EL Hefeflocken ● 2 EL Leinsamen Zubereitung Honig, Hefe, Salz und Kräuter in ½ Liter warmes Wasser geben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Mehl mit Hefeflocken und Leinsamen mischen, löffelweise zum Wasser geben, kneten und 30 Minuten ruhen lassen. Danach Teig nochmals kneten und in eine gefettete Kastenform füllen. 30 Minuten … Weiterlesen

Buchweizen-Gemüse-Auflauf

eingetragen in: Rezepte | 0

Zutaten für 4 Personen ● 1 Zwiebel ● 1 EL Olivenöl ● 200 g Buchweizen ● 400 ml Gemüsebrühe ● 1 Brokkoli ● 1 kleiner Blumenkohl ● 1 EL Butter ● 1 EL Mehl ● 200 ml Milch ● 150 g geriebener Käse, z. B. Emmentaler, Gouda ● 100 g Mandelblättchen ● Pfeffer aus der Mühle, Meersalz, Koriander, geriebene Muskatnuss Zubereitung Zwiebel würfeln, in Öl andünsten, Buchweizen zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen lassen, dann alles in eine Auflaufform mit Deckel geben. … Weiterlesen

Bewusstsein

Erlauben Sie sich Meinungslosigkeit!

eingetragen in: Bewusstsein | 0
Ingo Radermacher

Eine freie Meinung ist ein hohes Gut. Doch das, was oft als „freie Meinungsäußerung“ durch Netz und klassische Medien geistert, könnte man – im Hinblick auf Geschwindigkeit und ihre Folgen – eher als Reflex ansehen und nicht als Ergebnis klarer Gedanken. Eine Meinung zu haben, ist daher nicht zwingend ein Zeichen von Intelligenz. Manchmal sogar ein Hinweis auf das Gegenteil. Menschen haben Meinungen. Wie gut, möchte man meinen. Eine eigene Meinung zu haben und sie äußern zu können, gilt als … Weiterlesen

Wohin gehst Du?

eingetragen in: Editorial | 0

Liebe Leserin, lieber Leser, „Quo vadis?“, „Wohin gehst Du?“ Diese Fragen stellen Geleitworte in Zeitschriften, die sich mit Naturheilkunde beschäftigen, seit Jahrzehnten immer wieder. Besonders auch in Kreisen naturheilkundlich tätiger Ärzte wird diese Formulierung häufig bemüht, um dann darauf zu verweisen, dass Naturheilkunde doch so vieles zu bieten hat: Immerhin wünschten laut Umfragen doch 80 Prozent der deutschen Bevölkerung eine Behandlung mit Naturheilverfahren. Da wäre doch deutlich mehr Anerkennung im Gesundheitswesen angebracht! Doch warum dreht sich diese Diskussion seit Jahrzehnten … Weiterlesen

Naturarzt 1/2019

Der Naturarzt erscheint monatlich als Gesundheitsratgeber für Laien und Therapeuten. Er tritt ein für den weitgehenden Verzicht auf pharmazeutische Produkte mit ihren oft gefährlichen Nebenwirkungen. Er spricht die Sprache der Patienten und erklärt Beschwerden und Symptome im Zusammenhang. Der Naturarzt ist unabhängig, frei von Einflüssen der pharmazeutischen Industrie und zeigt Ihnen, wie Sie auf natürliche Weise gesund und leistungsfähig bleiben oder werden.

Bausteine erfolgreicher Gewichtsreduktion

Kampf den Kilos: Damit Ihre Diät gelingt

Dr. med. Rainer Matejka

Wer unter Übergewicht leidet, hat meist frustrierende Erfahrungen mit verheißungsvollen Diäten hinter sich. Wenn es doch nur so einfach wäre, wie die „Diäterfinder“ versprechen … Auch wenn es „die eine“ Methode zur Gewichtsreduktion für alle nicht gibt, lassen sich Bausteine eines nachhaltigen Konzepts definieren. Dr. med. Rainer Matejka weiß, worauf es ankommt.

Moderne Ernährungsformen unter der Lupe

Wegweiser im Ernährungsdschungel

B.Sc. oec. troph. Alina Moritz

Ernährungsratgeber schießen wie Pilze aus dem Boden, und jeder empfiehlt etwas anderes! Mal ist es das Fleisch, das krebserregend sein soll, mal der Weizen, der zu einer „Wampe“ führt und dann die Milch, die Allergien fördert. Während die einen die vegane Ernährung als die gesündeste ansehen, orientieren sich andere an Steinzeitkost, essen nur Rohes oder verzichten auf Kohlenhydrate.

Orthorexie

Wenn sich alles um Ernährung dreht

Dipl. oec. troph. Johanna Zielinski

Bewusste, ausgewogene Ernährung liegt im Trend. Denn wer gesund lebt, ist „in“. Und das wird auf allen möglichen Kanälen kommuniziert. Im Grunde eine positive Entwicklung, da der eigene Lebensstil hin und wieder überprüft wird. Und damit auch die Ernährungsweise. Doch man kann es mit dem „leiblichen Wohl“ auch übertreiben. Denn was nur wenige wissen: Auch gesundes Essen kann zum Zwang werden.

Endlich zuckerfrei leben

So entkommen Sie der Zuckerfalle!

Marion Selzer

Wussten Sie, dass Ketchup bis zu 40 Prozent aus Zucker besteht? Mit nur einem Esslöffel des Tomaten-Dips nehmen Sie also einen Teelöffel Zucker zu sich. Auch der so gesund wirkende handelsübliche Krautsalat hat es in sich: Pro 100 Gramm sind vier Zuckerwürfel enthalten … Viele von uns tappen in die Zuckerfalle. Aber es gibt auch Wege, um ihr zu entkommen.

Heitere Hülsenfrucht mit inneren Werten

Warum Kichererbsen so gesund sind

Alexandra Kuchenbaur, Heilpraktikerin

Kichererbsen sind nicht nur eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle. Sie wirken sich auch äußerst positiv auf Blutzuckerspiegel, Herz-Kreislauf-System und auf die Verdauung aus. Die kleinen Nährstoffbündel liefern hochwertige Wirkstoffe auf kleinstem Raum und lassen sich in gesunde Köstlichkeiten verwandeln.

Ayurvedisches Stärkungsmittel

Die Milch: Ein heiliges Geschenk der Kühe

Dr. med. Ernst Schrott

Viele Ernährungswissenschaftler empfehlen sie als hochwertiges Nahrungsmittel, andere, vor allem Vertreter einer veganen Ernährungsweise, lehnen ihren Konsum hingegen strikt ab: Milch und Milchprodukte spalten die Gemüter. Anders in der Medizin des Ayurveda. Hier gilt Milch als wertvolles Geschenk der Kühe, das nur in kleinen Mengen als leichtverdauliches Stärkungsmittel genossen wird.

Tarsaltunnel-Syndrom

Und plötzlich schmerzt der Fuß

Benjamin Hartlieb, Osteopath und Heilpraktiker

Fußschmerzen können viele unterschiedliche Ursachen haben. Ist der Schmerz brennend, sollte man immer auch an ein Tarsaltunnel-Syndrom denken. Bei diesem Nervenengpass entstehen Schmerzen und Gefühlsstörungen im Fuß als Folge einer Druckbelastung des Schienbeinnerven. Bevor der Gedanke an eine Operation im Raum steht, lohnt sich der Besuch beim Osteopathen. Häufig findet man Blockaden in der gesamten Muskelkette, die sich gezielt lösen lassen, was dem Nerv wieder Platz verschafft.

1 2 3 4 5 6 7 76