Meister Zufall half bei Therapie von Durchfällen
Was mir geholfen hat

Meister Zufall half bei Therapie von Durchfällen

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Evelyn Meier

Oft schon kurz nach den Mahlzeiten litt Evelyn Meier (Name geändert) unter Durchfall. Mit detektivischem Gespür suchte sie nach den unverträglichen Nahrungsmitteln. Eindeutig reagierte sie auf Sauerkraut, Räucherfisch, Käse, Rotwein, Walnüsse und vieles mehr. Als Nervenschmerzen sie zum Arzt führten, endeten mit einer Vitamin-B-Behandlung auch ihre Durchfälle.

Gerne genieße ich schmackhafte Speisen. Doch nicht selten folgte der Mahlzeit ein Durchfall mit Magenbeschwerden, meist schon eine Viertelstunde später. Mit detektivischem Gespür versuchte ich herauszufinden, auf welche Nahrungsmittel und Gerichte mein Verdauungssystem mit Unverträglichkeit reagierte. Eindeutig gehörten Sauerkraut, Räucherfisch, Käse und Rotwein dazu. Ich versuchte diese zu meiden, doch auch zahlreiche andere Leckereien lösten Durchfälle aus. Darauf konnte ich mir keinen Reim machen.

Gabe von B-Vitaminen beendete Durchfälle

Dann führten mich eine Kniegelenksentzündung und Nervenschmerzen in die Praxis einer naturheilkundlich orientierten Ärztin. Bei der Blutanalyse fielen zu hohe LDH-Werte auf. LDH (Laktasedehydrogenase) ist ein wichtiges Enzym im Energiestoffwechsel der Zellen von Herz, Leber und Nieren. Erhöhte Werte im Blut weisen auf geschädigte Zellen und verschiedene Erkrankungen hin, aber auch auf einen Mangel an Vitamin B12 und Folsäure. Letztlich empfahl mir die Ärztin Vitamin B12 (Cobalamin), Vitamin B9 (Folsäure), Vitamin B6 (Pyridoxin) sowie Kurkuma-Kapseln. Da Leber reich an Vitamin B12 und B6 ist, bereitete ich mir regelmäßig frische Kalbsleber zu. Meine Nervenschmerzen verzogen sich und mir fiel auf, dass auch die Durchfälle ausblieben. Mein Verdauungssystem schien sich zu beruhigen …

Foto: Dani Vincek/Shutterstock

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 12/2017