Naturheilkundlicher Rat

Narben- und Atemprobleme nach Tumor-Operation

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Christiane Altmann-Gieche, Heilpraktikerin, Osteopathin D.O.VFO

Vor sechs Monaten wurde mir (19 J.) ein gutartiger Tumor am Eierstock mittels Bauchschnitt entfernt. Bei der Wundheilung gab es Komplikationen. Die Narbe entzündete sich immer wieder, und ich bekam zwei verschiedene Antibiotika. Die anfänglich glatte dünne Narbe wurde wulstig und hart. Ich behandle sie nun mit Calcium-fluoratum-Salbe, zuvor mit Veilchensalbe nach Hildegard von Bingen. Seither ist meine Nase total verstopft, und ich bekomme kaum Luft. Ein Allergietest gab Hinweise auf eine Allergie. Der Verdacht auf eine Histamin-Intoleranz hat sich nicht bestätigt. Ich leide auch an Schlafstörungen und extrem trockenen, geschwollenen und rissigen Lippen. Schon vor zwei Jahren wurde aufgrund wiederkehrender Bauchschmerzen und Übelkeit eine Magenspiegelung durchgeführt, sowie ein Test auf Unverträglichkeit von Gluten, Histamin, Fruktose und Laktose. Die Beschwerden im Bauchraum haben sich fast vollkommen zurückgezogen und sind in die Atemwege „hochgewandert“. Was könnte mir Erleichterung verschaffen?

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 1/2019