Naturheilkundlicher Rat

Optimales Kissen für den Nacken

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Benjamin Hartlieb, Osteopath und Heilpraktiker

Seit einigen Monaten schon plagen mich unangenehme Nackenschmerzen. Sie sind zwar nie wirklich schlimm, allerdings bin ich auch nie völlig beschwerdefrei. Manchmal wache ich morgens schon mit Kopfschmerzen auf. Ich habe einen Beruf, bei dem ich täglich viel sitze. Das versuche ich zwar durch Sport und
Yoga auszugleichen. Da ich immer wieder schon morgens nach dem Aufstehen das Gefühl habe, völlig verspannt zu sein, vermute ich, dass es vielleicht mit meinem Kissen zusammenhängt. Ich würde gerne ein Kissen speziell für meine Halswirbelsäule kaufen, bin jedoch von der großen Auswahl überfordert.

Nackenschmerzen treten im Bereich der Wirbelsäule vom Ansatz der Muskulatur am Hinterkopf bis nach unten zum ersten Brustwirbel auf und können sogar bis in die Arme ausstrahlen. Oft gehen sie mit muskulären Verhärtungen und schmerzhaften Bewegungseinschränkungen einher.

Sofern keine Entzündung als Auslöser vorliegt, kein Trauma durch eine Krafteinwirkung von außen oder eine allgemeine Grunderkrankung, wovon ich in Ihrem Fall ausgehe, werden die Beschwerden als unspezifische Nackenschmerzen bezeichnet. Die Entstehung ist aber häufig nicht klar nachzuvollziehen, da selbst bildgebende Verfahren, obwohl sie in solchen Fällen zu diagnostischen Zwecken etabliert sind, nicht immer verlässliche Ergebnisse liefern. So sind degenerative Veränderungen wie Arthrosen, Spondylose oder Bandscheibenveränderungen auch bei solchen Menschen radiologisch erkennbar, die in diesem Bereich gar keine Schmerzen haben. Deshalb sind die vermeintlichen Auslöser, die sich auf diesen Bildern zeigen, wohl selten die alleinige Ursache von Nackenschmerzen …

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 12/2019