Tee und Schüßler-Salze gegen Prostataprobleme
Foto: magann / Adobe Stock
Aus der ärztlichen Praxis

Tee und Schüßler-Salze gegen Prostataprobleme

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Dipl.-Biol. Peter Emmrich M. A.

Michael F. (Name von der Redaktion geändert) ist ein 61-jähriger Geschäftsmann, der beruflich oft tagelang per Flugzeug rund um den Globus unterwegs sein musste. Da konnte es schon mal vorkommen, dass er nicht immer rechtzeitig auf die Toilette ging, wenn seine Blase sich meldete. Er vermied es, öffentliche Toiletten zu nutzen, da er sie oft verschmutzt und übelriechend vorgefunden hatte. Lieber hielt er den Harndrang ein, bis er hygienisch einwandfreie Verhältnisse vorfand. Doch ein Flug mit anschließender Fahrt mit dem Taxi bis zu einem gebuchten Hotel kann oft sehr lange dauern. Bei anhaltendem und fortschreitendem Druck in der Blase entleert sie sich im Anschluss nur sehr schwer, wenn man endlich im Hotel angekommen ist.

Herr F. suchte deshalb einen Urologen auf und dieser diagnostizierte eine gutartige Vergrößerung der Prostata (benigne Prostatahyperplasie = BPH). Das in solchen Fällen von Urologen empfohlene chemische Präparat Tamsulosin zur Behandlung der Symp­tome der BPH lehnte Herr F. ab und erkundigte sich nach einer naturheilkundlichen Alternative …

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 3/2020