Unglück auf Rezept

Wenn Antidepressiva in den Abgrund führen

Naturarzt-Interview mit Sabine Ansari und Dr. rer. biol. hum. Peter Ansari
Gehirn in Arzneikapsel

Ist die Seele krank, heißt es häufig erstmal: Willkommen in der Warte-schleife. Drei Monate dauert es durchschnittlich, bis ein Mensch mit psychischem Leiden zum ersten Mal einen Fachmann sieht. Ein weiteres Vierteljahr bis seine ambulante Behandlung endlich beginnt. Viele Verzweifelte greifen nicht zuletzt deshalb nach jedem „Strohhalm“. Und eben auch zum Antidepressivum. Dass es von den Medikamenten heißt, sie seien hochwirksam und sehr gut verträglich, erleichtert den Entschluss, es mal mit Tabletten zu „versuchen“, enorm. Doch von effektiv und harmlos kann wahrlich keine Rede sein, meinen Sabine Ansari und Dr. Peter Ansari. Beide beschäftigen sich seit Jahrzehnten mit Depressionen und behandeln Menschen, die unter Psychopharmaka keine Linderung, sondern Höllenqualen erfahren. Naturarzt-Redakteurin Verena Grein sprach mit den Experten über wirkungslose Unglückspillen, Verklärung statt Aufklärung, und schließlich die brisante Frage: Wer profitiert von Antidepressiva, wenn nicht die Betroffenen?

Foto: Fabio Berti/Shutterstock

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 2/2017

Weitere Artikel aus der Rubrik „Gesund Leben”

  • Baum-Apotheke mit langer Tradition erschienen in Heft 12/2017
  • Gemeinsam ist man weniger allein erschienen in Heft 12/2017
  • Gesundes Umfeld für Ihr Kind? erschienen in Heft 12/2017
  • Wie fit ist Ihre Lunge? erschienen in Heft 11/2017
  • Die besten Heilpflanzen gegen Erkältungen erschienen in Heft 11/2017
  • Gefühle sind Entscheidungen! erschienen in Heft 11/2017
  • Autismus: Weitwinkel oder Tunnelblick? erschienen in Heft 10/2017
  • „Aspirin“ von Wiesen und Sümpfen erschienen in Heft 10/2017
  • Glücklichsein beginnt im Kopf erschienen in Heft 10/2017
  • Der eigene Garten: Balsam für die Seele erschienen in Heft 10/2017
  • Manfred von Ardenne: Erfinder in jeder Lebenslage erschienen in Heft 10/2017
  • Die besten Heilpflanzen bei Magen-Darm-Störungen erschienen in Heft 9/2017
  • Naturheilkunde greift oft, wo Schulmedizin versagt erschienen in Heft 9/2017
  • Lästiges Übel: Aphthen im Mund erschienen in Heft 9/2017
  • Mensch und Tier – eine innige Verbindung erschienen in Heft 9/2017
  • Wie steht es um Ihre Kreativität? erschienen in Heft 9/2017
  • Weißdorn: Kraft für Herz und Gemüt erschienen in Heft 8/2017
  • Gāndharva-Veda – die ewige Musik der Natur erschienen in Heft 8/2017
  • Nachhaltig reisen: nah und fern erschienen in Heft 8/2017
  • Wie sportlich sind Sie? erschienen in Heft 8/2017
  • Mit Hohlzahn das Gewebe stärken erschienen in Heft 8/2017
  • Essgewohnheiten – Fast Food oder Genuss? erschienen in Heft 7/2017
  • Bienen liefern mehr als Honig erschienen in Heft 7/2017
  • Louis Kuhne: Mission Heilung erschienen in Heft 7/2017
  • Reibesitzbäder nach Kuhne und Felke erschienen in Heft 7/2017
  • Kommentare sind geschlossen.