Gesundheitsförderung und Krankheitsvermeidung

Prävention heute heißt „Meditation and more“

Interview mit Prof. Dr. Gerd Schnack

„Prävention“ ist heute in aller Munde, allerdings werden sehr unterschiedliche Konzepte damit verbunden. Was ist wirklich Vorsorge bzw. Krankheitsvermeidung? Und wie lässt sie sich für viele in ihr „ganz normales Leben“ integrieren? Die Redaktion sprach darüber mit einem Pionier der Gesundheitsförderung. Er erklärt unter anderem, warum Prävention meist zu spät kommt, was Fitness-Studios und Rückentrainer häufig vernachlässigen, wie Vorsorge für die Mehrheit aussehen müsste – und welche überragende Bedeutung die Entspannung dabei hat!


Chronobiologie

Nicht folgenlos: Leben gegen die innere Uhr

Dr. rer. biol. hum. Beatrice Wagner

Neue Forschungserkenntnisse weisen darauf hin, dass ein Leben gegen die naturgegebenen inneren Rhythmen mitverantwortlich für viele seelische und körperliche Beschwerden sein kann. Wir verbringen unsere Lebenszeit überwiegend in Räumen bei künstlichem Licht und koppeln uns so von den natürlichen Taktgebern ab. Die Gegenmaßnahme: Leben Sie regelmäßig und beachten Sie die chronobiologischen Rhythmen!


Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin und Co.

Das richtige Maß finden – im Leben und in der Therapie

Priv.-Doz. Dr. med. Rainer Brenke

Ständig werden wir mit neuen Empfehlungen für gesunde Lebensführung konfrontiert. Dabei widersprechen sich die Ratschläge der Experten nicht selten sogar. Häufig beleuchten solche Meldungen nur einen Aspekt innerhalb eigentlich weit komplexerer Zusammenhänge. Was für den Einzelnen passend und richtig ist, bleibt eine individuelle Abwägung der persönlichen Lebens- und Gesundheitssituation.


Verbraucherschutz

Besondere Vorsicht bei angeblich gesunden Zutaten

Interview mit Gerd Billen, vzbv

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist die Dachorganisation von 51 Verbraucherverbänden mit insgesamt mehr als 20 Millionen Mitgliedern. Die Naturarzt-Redaktion befragte den vzbv-Vorsitzenden Gerd Billen zum Thema Verbraucherschutz im Bereich Ernährung sowie im Gesundheitswesen.


Gymnastik mit dem Latexband

Übungen für ein starkes Rückgrat

Rainer Pflaum

Unser Rücken muss heutzutage viel aushalten: einerseits Leistungsdruck, Perfektionismus, die Ansprüche unseres sozialen Umfelds, andererseits zu wenig Bewegung, zu viel Sitzen und punktuelle Überlastung. Dem hält nur ein kräftiger Rücken stand. Dazu muss man jedoch nicht unbedingt ins Fitnessstudio gehen, sondern man kann mit einem preiswerten, platzsparenden Übungsgerät – dem Latexband – den Rücken stärken und in Form bringen.


Was hilft gegen die hässlichen Hautwucherungen?

Warzen ohne Magie verschwinden lassen

Anita Kraut, Heilpraktikerin

Eigentlich sind sie harmlos, doch wer mit Warzen zu tun hat, möchte sie meist so schnell wie möglich loswerden. Glücklicherweise muss sich keiner mehr auf die magischen Rituale vergangener Jahrhunderte verlassen. Wer mit den Methoden der Schulmedizin keinen Erfolg hatte, findet in Pflanzenheilkunde, Spagyrik und Homöopathie eine breite
Palette wirksamer Anwendungen.


Naturarzt-Check

Blutwerte: Wissen Sie Bescheid?

Christian Zehenter, Heilpraktiker

Eine Blutuntersuchung ist Bestandteil jeder gründlichen Diagnostik. Sie liefert ebenso Hinweise auf Infektionen oder Mangelerscheinungen wie auf Organ- und Hormonstörun-gen, Diabetes und Fehlernährung. Kennen Sie sich mit
Blutwerten aus?


Natürliche Hormone, Yamswurzel, hormonwirksame Pflanzen

Hormonausgleich auf natürliche Weise

Heide Fischer, Ärztin

Viele Frauen kennen hormonelle Turbulenzen in den Tagen vor der Menstruation sowie in den Übergangszeiten Pubertät und Wechseljahre. Ein belastendes Hormonungleichgewicht kann zeitweise mit Pflanzenhormonen oder natürlichen körperidentischen Hormonen ausgeglichen werden. Die Anwendung sollte aber gut überlegt sein, denn „natürlich“ heißt nicht automatisch harmlos …


Naturarzt-Check

Herzschwäche: Sind Sie betroffen?

Dipl.-Soz. Päd. Christian Zehenter, Heilpraktiker

Die Herzschwäche, auch als Herzinsuffizienz bezeichnet, ist eine der häufigsten internistischen Erkrankungen. Die meisten Patienten trifft es zwischen dem 70. und 80. Lebensjahr. Aber auch in jüngeren Jahren kann sich die Krankheit durch Ursachen wie Bluthochdruck oder Infektionen einstellen. Früh erkannt, lassen sich Symptomatik und Prognose wesentlich verbessern.


Gegen Schwellungen und schwere Beine

Rosskastanie für gesunde Venen

Ursel Bühring, Heilpraktikerin

Die Samen des schönen Kastanienbaumes erfreuen nicht nur Kinder beim Spiel, sie sind auch prall gefüllt mit wertvollen Inhaltsstoffen, die unsere Venengesundheit fördern und Entzündungen lindern. Innerlich und äußerlich angewendet, beugen Rosskastanienpräparate Venenerkrankungen vor und überzeugen darüber hinaus im therapeutischen Einsatz.


Raus aus der Opferrolle

Die heilsame Kraft aktiver Vergebung

Dr. med. Henning Saupe

Der Eindruck eines erlebten Unrechts kann das Leben des Betroffenen über Jahre und Jahrzehnte verbittern und ihn in seiner Opferrolle fixieren. Im schlimmsten Fall leiden seelische und körperliche Gesundheit nachhaltig. Eine besondere Form der aktiven Vergebung hilft dabei, sich von den Schatten der Vergangenheit zu befreien und ein selbstbestimmtes, freies Leben zu führen.


Nur ein paar Cent mehr

Mit fair gehandelten Blumen Gutes tun

Dr. rer. nat. Bettina Pabel

Wer Schnittblumen wie Rosen, Nelken oder Gerbera kauft und verschenkt, möchte damit anderen Menschen eine Freude machen. Doch den meisten Blumen haftet ein bitterer Duft an: Sie werden unter hohem Pestizideinsatz von schlecht entlohnten Arbeiterinnen in Afrika und Südamerika angebaut. Dass es auch anders geht, zeigen Blumen aus fairem Handel. Sie sorgen für bessere Arbeitsbedingungen und weniger Pestizide.


Bio-Textilien: Über richtige und falsche Vermutungen

Kleider fürs Leben

Christoph Wagner, Heilpraktiker

Wir lassen fast nichts so nah an uns heran wie Kleider – und wissen doch so wenig darüber, was sie enthalten und abgeben. Neuerdings können wir unser Gewissen mit „Bio“ besänftigen. Aber was verrät „Bio“ bei Textilien?


Malaria: Seuche der Armen

Tropenplage und Reisegespenst

Christian Zehenter, Heilpraktiker

Gefragt nach der folgenreichsten Infektionskrankheit dieser Zeit, würden die meisten Menschen nicht an Malaria denken. Doch keine fordert mehr Opfer: 300–500 Millionen Menschen sind weltweit infiziert, etwa zwei Millionen sterben jährlich daran, fast ausschließlich in tropischen und subtropischen Ländern. Gleichzeitig werden die Gefahren für Reisende dramatisiert und Gesunde ohne Not vorbeugend mit nebenwirkungsreichen Medikamenten behandelt.


Probleme der ökonomischen Zeitbetrachtung

Zeitnot lässt sich nicht durch Zeitsparen beheben

Interview mit Prof. Dr. rer. pol. Karlheinz A. Geißler

Zeit ist Geld, aber gerade diejenigen, die viel oder zumindest genug Geld haben, erleben einen Zeitnotstand. Deshalb müssen sie oft vieles gleichzeitig machen oder hecheln eben der Zeit hinterher. Gesund ist etwas anderes. Was treibt uns? Und wohin treibt unser Umgang mit Zeit? Der Naturarzt sprach darüber mit Karlheinz A. Geißler, einem der bekanntesten Zeitforscher Deutschlands.


Naturarzt-Check

Typgerechte Ernährung – was passt zu Ihnen?

Dipl.-Soz. Päd. Christian Zehenter, Heilpraktiker

Die typgerechte Ernährungsweise aus der ayurvedischen Heilkunde wird seit über 5.000 Jahren in Indien und Sri Lanka praktiziert. Sie unterscheidet drei Konstitutionsgruppen, die sogenannten Doshas: Vata, Pitta und Kapha. Diese wirken als Lebenskräfte im Körper und sind in jedem Menschen – allerdings unterschiedlich ausgeprägt – vorhanden. Je mehr Sie über die Ausprägung Ihres Doshas wissen, desto leichter fällt es Ihnen, sich Ihrem Typ entsprechend Gutes zu tun. Sie können zu jedem Punkt mehrere Antworten auswählen.


Naturarzt-Diskussion Sonne: Schattendasein statt Sonnenbaden?

Sonnenschutz: Erhalten Sie Ihre Haut!

Christian Zehenter, Heilpraktiker

Zwei Naturarzt-Autoren beschäftigen sich mit unterschiedlichen Facetten des Themas Sonnenstrahlung. Während HP Christian Zehenter Bedeutung und Möglichkeiten des Sonnenschutzes beschreibt, legt Dr. med. Konrad Taubert ein Plädoyer für die fast vergessenen heilsamen Wirkungen des Sonnenlichts vor. Einander ergänzende und gegeneinander abzuwägende Argumente sind bei diesen unterschiedlichen Standpunkten vorprogrammiert. Es lohnt sich, beide Positionen zu überdenken, und letztendlich entscheidet – wie so oft – auch das richtige Maß.

Sonnenlicht ist ein Lebenselixier für Haut, Immunsystem, Psyche und Stoffwechsel. Doch kann die natürliche UV-Strahlung zwischen April und August binnen 15 Minuten Haut-, Augen- und Gefäßschäden, langfristig sogar Hautkrebs verursachen. Bis zur Hälfte der UV-Strahlung durchdringt auch Wolken, Kleidung und Sonnenschirme. Stress pur für die Haut. Daher kommt es auf richtigen Sonnenschutz an.

Bis ins frühe 20. Jahrhundert galt eine helle Haut als schick, weshalb Hüte und Sonnenschirme überall Verwendung fanden. Einerseits traten hierdurch seltener Hautkrankheiten auf. Leicht stellte sich jedoch andererseits ein Vitamin-D- und damit ein Kalziummangel ein, denn Vitamin D entsteht vor allem in UV-bestrahlter Haut und stellt Kalzium für Muskeln, Nerven, Stoffwechsel, Knochen und Zähne bereit. Befindlichkeits-, Konzentrations-, Muskel- und Nervenstörungen sowie eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit sind häufige Folgen, in ausgeprägten Fällen auch Knochen- und Gelenkdeformationen. (Siehe zur Bedeutung von Vitamin D auch Naturarzt 2/2011 und 12/2007).


Naturarzt-Check

Prostatavergrößerung: Sind Sie betroffen?

Dipl.-Soz. Päd. Christian Zehenter, Heilpraktiker

Viele Männer über 50 Jahren haben Beschwerden beim Wasserlassen. Oft liegt es an einer vergrößerten Prostata. Machen Sie den Naturarzt-Check, um festzustellen wie es um Ihre Prostata steht. Je früher Sie eingreifen, desto eher lässt sich eine Operation vermeiden.


Sind Biofutter und „Barfen“ mehr als Trends?

Gesundes Futter für Hund und Katze

Sabina Thiemeyer

Wer für sich und seine Familie auf Ernährung in Bioqualität achtet, denkt häufig auch darüber nach, was in den Napf der Haustiere kommt. In den letzten Jahren ist der Marktanteil an Biofutter für Hund und Katze stetig gewachsen. Ein Zeichen übergroßer Tierliebe oder eine ökologisch und ethisch konsequente Entscheidung?


Funktionelles Taping mit elastischem Tape

Warum Klebebänder Schmerzen vertreiben

John Langendoen-Sertel, M. Sc.

Bei Übertragungen von Sportwettkämpfen fallen sie jetzt häufiger auf:
Farbige Pflasterstreifen, die so manchen Sportler im Nacken, an Armen oder Beinen zieren. In erster Linie dienen diese Streifen, die „Tape“ genannt werden, der Schmerzlinderung. Man behandelt damit z. B. Muskel- oder Gelenkschmerzen und ermöglicht eine schmerzfreie Bewegung, die die Heilung beschleunigt. Mit ein wenig Übung kann jeder die Technik des Tapens bei sich selbst oder anderen anwenden.