Psychotherapie und Entspannungsverfahren bei Schmerzen

Aktive Bewältigung statt fortgesetzter Diagnostik

Dipl.-Psych. Anna-Konstantina Richter
Belastungen

Chronische Schmerzen stellen wegen des andauernden Leidensdrucks eine große Herausforderung für die Betroffenen dar. Oft halten neben körperlichen Faktoren auch seelische und soziale Faktoren das Schmerzerleben aufrecht. Hier hilft die Psychotherapie, schädliche Verhaltensmuster aufzudecken. Auch Entspannungsverfahren tragen wesentlich zur Schmerzbewältigung bei.


Schmerzmedikamente (II): Nebenwirkungen oft unterschätzt

Zu Risiken und … fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker!

Christoph Wagner, Heilpraktiker
NSAR

Schmerzmittel sind die am häufigsten eingesetzte Medikamentengruppe. Anders gesagt: Sie gehören zu den Bestsellern. Unter den Top Ten der in Apotheken rezeptfrei erhältlichen Präparate finden sich jedes Jahr sechs oder sieben Schmerzmedikamente. Die Selbstbehandlung mit diesen Mitteln gehört zum Alltag – oft ohne dass den Patienten bewusst ist, welche Risiken damit verbunden sind. Überdosierungen und Vergiftungen sind keine Seltenheit.


Schmerzmedikamente (I): Grundwissen

Welches Mittel für welchen Schmerz?

Dr. med. Andreas Weiß
Brausetablette

Schmerz ist ein verbreitetes Symptom: In Deutschland leiden acht Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Um Schmerz zu vermeiden, zu stillen oder zumindest zu lindern, gibt es viele Mittel. Allerdings unterscheiden sie sich in ihren Wirkungen und Nebenwirkungen. Dr. med. Andreas Weiß erklärt aus Sicht eines erfahrenen Klinik-arztes, worauf es bei der Auswahl ankommt.


Naturarzt-Check

Medizinersprache: Kennen Sie sich aus?

Christian Zehenter, Heilpraktiker
medizinische Fachbegriffe

Auf den ersten Blick kann die medizinische Fachsprache verwirren. Doch sie nutzt – auf lateinischer und griechischer Basis – Begriffe mit weltweit einheitlicher Definition. Wie gut kennen Sie sich aus? Mit dem folgenden Check können Sie Ihr Wissen testen und auffrischen.


Gesundheit nach dem Rhythmus der Natur

Frühling: Zeit zum Abnehmen und Entgiften

Benno Werner, Heilpraktiker
Kirschblüten

Auch im hochtechnisierten Zeitalter bleibt unser Organismus eng mit dem Rhythmus der Natur verbunden. So stellt jede Jahreszeit ihre besonderen Anforderungen, die wir berücksichtigen sollten, um bei guter Gesundheit zu bleiben. Für den Frühling bedeutet das, den Winterspeck abzubauen und unseren Körper von Gift- und Schlackenstoffen zu befreien.


Ausstieg aus alten, depressiven Mustern

Entdecken Sie Ihr eigenes Leben!

Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer
Verhaltensmuster

Bevor es zum Ausbruch einer manifesten Depression kommt, bestehen bereits jahrelang vorher Verhaltensmuster, die zu einer chronischen Erschöpfung führen. Betroffene haben gelernt, sich stets zurückzunehmen, eigene Bedürfnisse zu unterdrücken und zu funktionieren, bis die Energiereserven verbraucht sind. Ein Ausstieg aus einem solchen depressiven Verhalten gelingt, wenn man herausfindet, was man selbst wirklich will, und dem eigenen Leben einen Sinn verleiht.


Schattenseiten der planbaren Geburt

Einschneidende Erfahrung: Geburt per Kaiserschnitt

Verena Rosar, Heilpraktikerin
Baby auf Hand

Die Zahl der Kaiserschnitt-Geburten steigt ständig an. Nur in einem Teil der Fälle liegen zwingende medizinische Gründe vor. In Zeiten, in denen die „planbare Geburt“ immer üblicher wird, sollte nicht vergessen werden, was eine natürliche Geburt für Mutter und Kind bedeutet. Nicht selten bedauern Kaiserschnitt-Mütter im Nachhinein den Verlust der natürlichen Geburtserfahrung.


Fieber: die Selbstregulation unterstützen

Wickel, Tee und Globuli statt Medikamente

Dr. med. Domenica Engelhardt
Wadenwickel

Fieber sollten wir eigentlich nicht als Bedrohung wahrnehmen, denn es handelt sich dabei um eine sinnvolle Schutzreaktion unseres Körpers, um das Immunsystem anzukurbeln. Der weit verbreitete schnelle Griff zu fiebersenkenden Medikamenten ist daher oft nicht nur überflüssig, sondern kontraproduktiv. Die Naturheilkunde verfügt über eine Reihe von bewährten Maßnahmen, um die Selbstregulation des Organismus zu unterstützen.


Naturarzt-Check

Prämenstruelles Syndrom: Sind Sie betroffen?

Christian Zehenter, Heilpraktiker
Rückenschmerzen

Man spricht auch von den „Tagen vor den Tagen“ oder kurz PMS: deutliche körperliche und psychische Beschwerden, die einige Tage vor der Menstruation beginnen und mit Einsetzen der Blutung wieder verschwinden. Diese reichen von gelegentlichem Unwohlsein bis hin zu wiederkehrender Arbeitsunfähigkeit. Machen Sie den Naturarzt-Check – diesmal nur für Frauen vor der Menopause.


Eupatorium bei Halsweh, Husten, Schnupfen und Fieber

Mit Wasserdost grippale Infekte vertreiben

Ursel Bühring, Heilpraktikerin

Über lange Zeit wenig beachtet, konnte Eupatorium perfoliatum, der Wasserdost, nun auch in Studien seine virenhemmenden Eigenschaften unter Beweis stellen. Frühzeitig eingenommen, verlaufen grippale Infekte milder und kürzer. Vorbeugend verabreicht, stärkt der Wasserdost die körpereigene Abwehr. Gründe genug, sich näher mit der schon von den Indianern geschätzten Pflanze zu beschäftigen.


Delir – eine potenziell lebensgefährliche Komplikation

Oft unterschätzt: Akute Verwirrtheit im Alter

Dr. med. Madeleine Masuch, Dr. med. Joachim Zeeh

Tritt bei älteren Menschen ein Delir auf, also ein akuter Verwirrtheitszustand, wird das häufig nicht erkannt. Meist schreibt man die Symptomatik einer Demenz zu, obwohl sich diese langsam und nicht schlagartig entwickelt. Ein unbehandeltes Delir kann dramatische Folgen haben. Frühzeitige Tests führen zur korrekten Diagnose, Ursachensuche und passenden Therapie.


Mit Heilpflanzen durch das Jahr

Gönnen Sie Ihren Organen eine Kur!

Ursel Bühring, Heilpraktikerin
Rosmarin

Rezepte und Anregungen, um gesund zu bleiben, gibt es viele. Je einfacher die Anwendung, desto eher wird sie durchgeführt. Wenn man sich jeden Monat auf ein bestimmtes Organ konzentriert und dieses mit Tee, Tinkturen oder Präparaten unterstützt, kommt man in einem Jahr ohne viel Aufwand durch den ganzen Körper. Im Winter bietet sich zum Beispiel der wärmende Rosmarin für eine Kreislaufkur an. Er macht einen klaren Kopf und warme Füße.


Reizüberflutung in der Kindheit

Wenn schon Kinder unter Stress leiden …

Jan Reuter, Apotheker
Reizüberflutung

Konkurrenz- und Leistungsdruck in Kindergarten und Schule nehmen zu. Das vielfältige Angebot im Freizeitbereich und die ununterbrochene, ständig vereinnahmende Medienflut machen es sehr schwer, eine ruhige Minute zu finden. Kinder müssen diese Reize einordnen und verarbeiten. Das wird schwierig, wenn das Kind keine Zeit für Ruhe und Erholung hat. Was kann man tun, wenn ein Kind auf einmal überfordert ist?


Basiswissen Hautpflegeprodukte

Neurodermitis: Pflege muss zum Hautzustand passen

Dr. med. Ella Neumann
eincremen

Wer unter Neurodermitis leidet, probiert im Laufe der Zeit oftmals eine Menge verschiedener Pflege- und Heilmittel. Oft half etwas kurzfristig, dann aber wieder nicht. Hautärztin Dr. Ella Neumann klärt auf, welche Arten von Hautpflegeprodukten es gibt und für welche Hautzustände sie geeignet sind. Mit diesem Basiswissen, das angesichts unzähliger Tipps und Therapien leicht aus den Augen gerät, gelingt es Betroffenen besser, ihre aktuelle „Hautpflegesituation“ einzuschätzen.


Naturarzt-Check

Zeitmanagement: Wie kommen Sie klar?

Christian Zehenter, Heilpraktiker
Uhrspirale

Am Ende eines Tages, Monats oder Jahres fragen sich viele Menschen, wo ihre Zeit geblieben ist. Doch obwohl wir immer schneller durch den Tag eilen, scheinen wir nicht effizienter zu werden: Unterbrechungen, Aufgabenstaus, ergebnislose Gespräche, Dauerhektik und tägliches Chaos halten uns von konzentrierter Arbeit und unseren eigentlichen Aufgaben ab. Und wie läuft es bei Ihnen?
Machen Sie den Naturarzt-Check.


Naturarzt-Check

Trockenes Auge: Sind Sie betroffen?

Christian Zehenter, Heilpraktiker

Tränen treten nicht nur beim Weinen auf, sondern benetzen und schützen unaufhörlich unsere Augen. Doch andauernde Bildschirmarbeit oder langes Autofahren, trockene (Zug-)Luft können neben weiteren Ursachen den feinen Flüssigkeitsfilm austrocknen. Die Augen werden anfällig und gereizt. Neigen Sie dazu?


Atem-, Stimm- und Sprechtraining für sprechende Berufe

Damit die Stimme nicht versagt

Gitte Gundling

Lehrer und andere Vertreter der „sprechenden Berufe“ kennen das: Ausgerechnet wenn man sie unbedingt braucht, versagt die Stimme. Nicht selten ist eine falsche Atem- oder Stimmtechnik daran schuld. Die Stimme zu pflegen und achtsam mit ihr umzugehen, lohnt sich für jeden. Ganz besonders aber für diejenigen, die in „Sprechberufen“ auf ihre Stimme angewiesen sind.


Nur natürliche Stoffe für die Hautpflege

Wie Kosmetik die Haut schädigt

Claudia Ehle, Naturkosmetikerin

Die starke Konkurrenz in der Kosmetikbranche bringt es mit sich, dass der Verbraucher aus einer unüberschaubaren Produktpalette das Richtige für sich auswählen muss. Versprochen wird viel, zum Teil auch viel Geld verlangt. Um zu erkennen, ob es sich um ein gutes und verträgliches Produkt handelt, kann man sich zum einen auf ein Zertifizierungslabel verlassen, zum anderen kommt man aber nicht umhin, das Kleingedruckte zu lesen.


Ringelblume (Calendula officinalis)

Gelbe Blüten zur Wund- und Hautpflege

Ursel Bühring, Heilpraktikerin

Die strahlend gelben Ringelblumenblüten erfreuen nicht nur das Auge, sondern heilen Haut und Schleimhaut. Innerlich trinkt man sie als Tee,
äußerlich macht man Umschläge und verwendet Salben oder Cremes. Calendula eignet sich besonders gut für die Selbstmedikation und gehört in jede Hausapotheke, denn sie ist gut verträglich und fast nebenwirkungsfrei.


Steine in den Nieren oder Harnwegen

Besser vorbeugen als wegräumen

Hans-Heinrich Jörgensen, Heilpraktiker

Nierensteine können lange Zeit unbemerkt bleiben oder sich nur durch ein Ziehen oder Druckgefühl in der Flankengegend bemerkbar machen. Sie können aber auch heftigste Schmerzen bereiten, wenn sie wandern und an einer engen Stelle steckenbleiben. Oft schafft es der Körper, die Steine mit dem Urin auszuscheiden, ab einer bestimmten Größe muss jedoch der Arzt nachhelfen.