Herzrhythmusstörungen

Wenn das Herz den Takt verliert

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Vor gut 20 Jahren hatte die Medizin oft eigenartige Positionen gegenüber Herzrhythmusstörungen: Während in der Klinik der Trend herrschte, jeden Extraschlag „auszuradieren“, notfalls unter Einsatz starker und nebenwirkungsreicher Medikamente, ging man in der Landpraxis oft „nonchalant“ über das Problem hinweg und empfahl, „weniger Bohnenkaffee“ zu trinken … Heute wissen wir: Es gibt gefährliche und ungefährliche Arten von Rhythmusstörungen. Die Behandlung richtet sich aber oft nach den subjektiven Beschwerden des Patienten.

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 8/2012