Naturheilkundlicher Rat

Juckreiz im Alter

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Anita Kraut, Heilpraktikerin

Mein Vater ist fast 99 Jahre alt und leidet seit etwa drei Jahren an quälendem Juckreiz, vor allem am Rücken. Die regelmäßigen Einreibungen mit entsprechenden Cremes nützen wenig. Nachdem er alle möglichen Fertigpräparate erfolglos ausprobiert hat, bekommt er nun eine vom Hautarzt rezeptierte Basiscreme mit fünf Prozent Thesit, einer oberflächenbetäubenden Substanz. Auch die hilft nur für kurze Zeit. Medikamente, die Juckreiz hervorrufen können, wurden weitgehend eliminiert. Ein Eisenmangel, der ebenfalls zu Juckreiz führen kann, liegt nicht vor. Gibt es vielleicht noch eine naturheilkundliche „Geheimwaffe“, die ihm Linderung verschaffen könnte?

Juckreiz im Alter kann viele Ursachen haben. Häufig sind es Nebenwirkungen von Medikamenten – aber die haben Sie ja bereits aussortiert.

Entgiftung im Alter nur sehr behutsam

Die Haut gilt in der Naturheilkunde als „Ausscheidungsorgan“. Je weniger die klassischen Ausscheidungsorgane Leber und Niere leisten, umso mehr übernimmt die Haut. Dies kann zu massivem Juckreiz führen. Eine Entgiftung sollte im Alter sehr vorsichtig vorgenommen werden, um den Körper nicht zu überfordern …

Den Artikel zu dieser redaktionellen Einleitung finden Sie in der Naturarzt-Druckausgabe 9/2018