Tipp des Monats

Heublumensack lockert verspannte Schultern

eingetragen in: Tipp des Monats | 0
Gabriele Hoss-Reinhard

Warme Heuauflagen werden als „Morphin“ der Kneipp-Kur bezeichnet, da sie Rücken-, Knie- und Leibschmerzen lindern und nach dem Sport Verspannungen und Muskeln lockern können. Beruhigende Wirkung übt das typisch nach Heu duftende Cumarin aus. Vorsicht allerdings bei Heuschnupfen und Herzproblemen! So wird´s gemacht: Angefeuchteten Heusack in einem Einsatz 20 Minuten über kochendem Wasser dämpfen. Dann in ein Baumwolltuch und ein Wolltuch wickeln, auf die schmerzende Stelle legen und 45 bis 90 Minuten einwirken lassen. Eine Stunde nachruhen. Damit der Sack … Weiterlesen

Vorschau 7/2014

eingetragen in: Vorschau | 0
Im diesem Heft lesen Sie:

BEWUSST ERNÄHREN Abnehmen mit Eiweißdrinks – (wie) kann das funktionieren? Für unsere Überflussgesellschaft ist es typisch, dass man um abzunehmen nicht einfach vieles weglassen kann, sondern ein Produkt benötigt: Eiweiß-Diät-Pulver. Als Mahlzeitenersatz soll es – zum Eiweißdrink aufgerührt – die Gewichtsreduktion erleichtern. In Apotheken und Reformhäusern ein Verkaufsschlager. Aber funktioniert das Prinzip überhaupt? Und wenn ja, welches Produkt wäre empfehlenswert? Dipl. oec. troph. Ralf Moll kennt sich aus und liefert Antworten. DIAGNOSE Höllenschmerz bei Kalkschulter: diese Therapien helfen Bei „Verkalkung“ … Weiterlesen

Glück – eine Frage der Aufmerksamkeit

eingetragen in: Bewusstsein | 0
Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer

Statt zu grübeln, zu verdrängen, sich zu sorgen oder von eigenem Leid abzulenken, gibt es eine Menge Möglichkeiten, um das eigene Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit zu verbessern. Glücksverstärker, die man aktiv herbeiführt, fördern die inneren Kraftquellen und machen die eigene Stärke bewusst. Menschen können jede Menge tun, um ihr Wohlbefinden und ihre Zufriedenheit zu verbessern. Wenn es uns nicht gut geht, sind wir jedoch eher darauf programmiert, über die Ursachen nachzugrübeln. Auf diese Weise verstricken wir uns häufig in hypothetische … Weiterlesen

Gewürzallergien

Kleine Prisen können das Immunsystem irritieren

eingetragen in: Bewusst Ernähren | 0
Dipl. oec. troph. Johanna Zielinski

Gewürze sind wertvolle Hilfen für Appetit und Verdauung, manche wirken darüber hinaus entzündungshemmend, andere kurbeln das Immunsystem an, wieder andere helfen uns zu entspannen. Jedoch, eine Minderheit von Verbrauchern reagiert auf Kräuter & Co. mit Unverträglichkeiten und Allergien.

Ernährung bei Harnwegsinfekten und Harninkontinenz

Was Trinken und Essen mit der Blase zu tun haben

eingetragen in: Bewusst Ernähren | 0
Dipl. oec. troph. Andrea Pütz

Viele Lebensmittel wirken von Natur aus antibakteriell. Sie können daher begleitend zur „Durchspülungstherapie“ bei leichten Harnwegsinfekten helfen und bieten eine nebenwirkungsfreie Möglichkeit der Vorbeugung. Auch Betroffene mit Harninkontinenz profitieren von einem angepassten Trinkverhalten und gezielten Ernährungsmaßnahmen.

Artischocke

Essbare Blütenknospe: Delikatesse auf dem Teller

eingetragen in: Bewusst Ernähren | 0
Dipl.-Biol. Susanne Kudicke

Artischocken (Cynara scolymus) werden in allen gemäßigten und südlichen Breiten angebaut – von Nordfrankreich bis Israel. In Deutschland gedeihen die frostempfindlichen Pflanzen in klimatisch begünstigten Gebieten, wie z. B. in der Pfalz. Es handelt sich bei dem Gemüse um die Blütenknospen einer Distelart, die vor der Blüte geerntet werden. Der Geschmack lässt sich als feinherb oder zartbitter beschreiben und erinnert entfernt an Sellerie mit Haselnüssen. Es gibt große grüne Sorten mit breitem Blütenboden, von denen man die unteren Blattteile und den … Weiterlesen

Vorsicht vor schlagenden Ästen und hautreizenden Pflanzen

Gefahr aus dem Garten? So vermeiden Sie Unfälle

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Dr. Brunhilde Bross-Burkhardt

Für die meisten Menschen stellt der Garten einen Ort des Rückzuges und der Erholung dar. So soll es sein und bleiben! Dennoch gibt es einige typische Situationen mit Verletzungsrisiken, die aber mit einfachen Schutzmaßnahmen vermeidbar sind. Darüber hinaus lohnt es sich, solche Pflanzen zu erkennen und mit Vorsicht zu behandeln, die reizend oder gar giftig auf unsere Haut einwirken.

Beifuß, der sanfte Bruder des Wermuts

Einst Frauenpflanze – heute Verdauungshilfe

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Ursel Bühring, Heilpraktikerin

In Lehrbüchern zur Phytotherapie findet man den Beifuß nicht. Er hat aber eine große Bedeutung in der Volksheilkunde und in der traditionellen chinesischen Medizin. Er bietet sich für viele Anwendungen an, von Kopf bis – nomen est omen – Fuß. Beifuß regt wie Wermut Appetit und Verdauung an, nur sanfter. Diese Wirkung macht man sich auch in seiner Eigenschaft als Küchengewürz zunutze.

Spannungen sichtbar machen und auflösen

Mit Biofeedback aktiv gegen den Schmerz

eingetragen in: Gesund Leben | 0
Dr. Dipl.-Psych. Hans-Jürgen Korn

Wer unter chronischen Schmerzen leidet, fühlt sich ihnen oft hilflos ausgeliefert. Viele Betroffene wünschen sich Maßnahmen, mit denen sie selbst ihre Schmerzen beeinflussen können. Durch die Messung verschiedener Körperfunktionen im Biofeedback werden unbewusst ablaufende Spannungen sichtbar. Dies ermöglicht Patienten, Einfluss auf schmerzauslösende Faktoren zu nehmen.

Aus der ärztlichen Praxis

Abwehrschwäche mit Homöopathie abgewendet

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Dr. med. Michaela Ludwig

Die 3-jährige Alina (Name von der Redaktion geändert) kam mit ihrer Mutter in die Sprechstunde, weil sie akut Fieber, Schnupfen und Ohrenschmerzen aufwies. Seit über einem Jahr litt sie an immer wiederkehrenden Infekten der oberen Atemwege, zuletzt im Verbund mit einer Mittelohrentzündung. Alina hatte eine natürliche Geburt und konnte sechs Wochen teilgestillt werden. Seit der 6. Lebenswoche traten immer wieder trockene Ekzeme auf. Vor einem hal-ben Jahr wurde vom Kinderarzt eine Streptokokken-Infektion festgestellt: Scharlach. Daraufhin erhielt sie Antibiotika. Nach zwei … Weiterlesen

Naturheilkundlicher Rat

Arthrose durch angeborene Hüftfehlstellung

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Dr. med. Andreas Weiß

Mein 25-jähriger Sohn leidet seit vier Jahren immer wieder unter Hüftschmerzen auf der rechten Seite. Schwimmen bringt ihm kurzzeitig Erleichterung. Die Magnetresonanztomographie (MRT) offenbarte nun eine fortgeschrittene Degeneration beider Hüftgelenke und ergab „einen CCD-Winkel beidseits von 143 Grad (sogenannte Coxa valga) mit deutlicher Verschmälerung des Gelenkspaltes im Sinne einer Arthrose“. Die Ärzte haben eine Operation zur Korrektur des CCD-Winkels empfohlen. Was bedeutet die-se Diagnose und gibt es Alternativen zur Operation? Offensichtlich handelt es sich bei Ihrem Sohn um eine ererbte … Weiterlesen

Naturheilkundlicher Rat

Kalziumtabletten gegen den Knochenabbau?

eingetragen in: Ganzheitlich Heilen | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Seit vielen Jahren leide ich an rheumatoider Arthritis und nehme deshalb täglich Kortison ein. Da dies auf Dauer eine Osteoporose fördern kann, steuere ich seit längerer Zeit mit einer regelmäßigen Einnahme von Kalziumtabletten und Vitamin D dagegen. Außerdem ernähre ich mich vegetarisch vollwertig mit viel frischem Obst und Gemüse, Vollkornerzeugnissen, Samen und Nüssen. Nun habe ich gelesen, dass sich durch eine zu hohe Kalziumeinnahme das Infarkt- und Schlaganfallrisiko durch die Ablagerung des Kalziums in den Gefäßen erhöhen würde. Wie ist … Weiterlesen

Akuter Durchfall: Austrocknung vermeiden

Wenn Montezuma Rache nimmt

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Jan Reuter, Apotheker

Es grummelt im Bauch, und man pendelt zwischen Bett und Toilette: „Montezumas Rache“ oder „Flotter Otto“ lassen grüßen. Meist ist eine Infektion die Ursache. In leichten Fällen genügt es, die Symptome mit bewährten Hausmitteln oder Homöopathie zu bekämpfen. Das Wichtigste: ausreichend Flüssigkeit zuführen, um eine gefährliche Austrocknung zu verhindern.

Männermedizin

Warum der Mann das schwache Geschlecht ist

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Naturarzt-Interview mit Prof. Dr. med. Frank Sommer

Taucht der Begriff „Gendermedizin“ auf, so geht es meist um Frauengesundheit – und Defizite der Medizin, geschlechtsspezifische Besonderheiten zu berücksichtigen. Doch die Medizin tut sich auch schwer, Männer und ihre gesundheitlichen Besonderheiten richtig wahrzunehmen. Und Männer selbst? Sie haben oft unrealistische Vorstellungen von Gesundheit und Männlichkeit. Aber manches ändert sich. Der Naturarzt befragte dazu Prof. Dr. med. Frank Sommer vom deutschlandweit ersten Lehrstuhl für Männermedizin.

Stoffwechsel, Herzschwäche und Reizdarm

Entgiften und Ausleiten als Basis der Gesundheit

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Peter Emmrich, Facharzt für Allgemeinmedizin

Gerät unser Körper durch Stress, ungesunde Ernährung oder chronische Infekte aus dem Gleichgewicht, sollten wir begleitend zu einer spezifischen Therapie immer auch die Ausscheidungsorgane Leber, Nieren, Darm und Haut stärken. Entsprechende Frischpflanzensäfte leisten hier gute Dienste, ergänzt wird die „Basisbehandlung“ durch individuell ausgesuchte Schüßler-Salze.

Schmerzhafter Hautriss am After

Analfissur mit Geduld und mechanischer Hilfe heilen

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Christoph Wagner, Heilpraktiker

Brennende oder stechende Schmerzen während und nach dem Stuhlgang werden häufig nicht von einer Hämorrhoide ausgelöst, wie Betroffene meinen, sondern von einer Analfissur: ein meist eher kleiner Hautriss im After bzw. im Analkanal. Wenn das Problem über einen längeren Zeitraum besteht, drohen drastische medizinische Maßnahmen. Doch in der Regel kann die Fissur – auch dann noch – mit einer konservativen Behandlung und der richtigen Selbsthilfe geheilt werden.

Leber und Galle aus Sicht der anthroposophischen Heilkunde

Ödemneigung über die Leber kurieren?

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Werner Schmötzer, Heilpraktiker

In der anthroposophischen Heilkunde gilt die Leber als das Organ, das den Flüssigkeitsorganismus steuert. Lässt man sich auf diese Betrachtungsweise ein, ergeben sich neue Aspekte unter anderem in der Therapie von Ödemen, Gelenkergüssen und übermäßigem Schwitzen. Behandelt man die Leber mit, kann sich der Organismus wieder regulieren.

Stoffwechselüberlastung hat Folgen für die Leber

So schützen Sie die Leber vor Verfettung

eingetragen in: Naturheilwissen | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Ungefähr jeder vierte Erwachsene lebt mit einer Fettleber – oft ohne überhaupt davon zu wissen. Unter den stark Übergewichtigen sind sogar 75 Prozent betroffen. Die gute Nachricht: mit entsprechenden Maßnahmen zur Stoffwechselentlastung, einer Ernährungsumstellung und unterstützenden Heilpflanzen kann die Verfettung der Leberzellen nicht nur aufgehalten, sondern mitunter sogar rückgängig gemacht werden.

Wie wichtig ist (uns) der mündige Patient?

eingetragen in: Editorial | 0

Liebe Leserin, lieber Leser, auf die Frage, warum es die Naturheilkunde mit der Anerkennung oft so schwer hat, werden meist die Pharmalobbyisten und die Ärzteschaft als Schuldige genannt. Mit Verlaub – aber das scheint mir weniger als die halbe Wahrheit. Ein Journalist sah das Problem auch darin, Naturheilkunde sei zu wenig „sexy“. Wahrscheinlich sieht die banale Realität meist so aus: Der „Normalbürger“ bevorzugt im Zweifelsfall den vordergründig bequemen Weg der Tablette oder des künstlichen Gelenks statt Lebensstiländerung mit gesünderer Ernährung … Weiterlesen

1 2 3 4 112