F. X. Mayr-Diagnostik: Den Darm als Krankheitsursache erkennen

Die Haltung zeigt die Störung an

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Claudia Milz

Schon lange verlassen sich Ärzte nicht mehr nur auf ihre Sinne, sondern benutzen Geräte und Laboruntersuchungen zur Beurteilung des Gesundheitszustandes. Dem österreichischen Arzt F. X. Mayr standen Apparate noch nicht zur Verfügung. Er entwickelte Kriterien, nach denen man Verdauungsstörungen und ihre Folgen an äußerlichen Veränderungen des Körpers erkennen kann. Sie sind heute noch gültig.

Schulter-Arm-Syndrom

Mit richtiger Diagnose dem Schmerz auf der Spur

eingetragen in: Diagnose | 0
Hans-Heinrich Jörgensen, Heilpraktiker

Verschleiß der Halswirbel, Angina pectoris oder Rotatorenmanschettenriss – so unterschiedlich lauten die Diagnosen, wenn man mit Schmerzen im Schulter-Arm-Bereich zum Arzt geht. Denn die Beschwerden können auf Störungen an der Halswirbelsäule, in der Schulter oder im Arm beruhen. Das Röntgenbild führt oft auf die falsche Fährte. Sorgfältige Untersuchung und detektivisches Gespür des Behandlers sind deshalb gefragt.

Lassen Sie sich nicht verrückt machen

Allergietests – was bringen sie wirklich?

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Rainer Matejka

So mancher Patient, bei dem eine Allergie vermutet wird, sieht sich nach diversen Testdurchgängen mit dem Problem konfrontiert, dass er fast nichts mehr essen darf. Und was der eine als Nickelallergie diagnostiziert, kann bei dem nächsten zu einer Hausstaubmilbenallergie mutieren. Allergiediagnostik erfordert sorgfältige Anamnese, genaues Beobachten und gehörige Skepsis gegenüber dem Testergebnis. Sonst geschieht es leicht, dass der Patient im Diagnosedschungel verloren geht.

Wenn der Schmerz im Nacken sitzt

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Andreas Weiß

Es gibt viele Gründe, weshalb einem der „Schmerzteufel“ in den Nacken fährt. Es kommt häufig vor und kann uns in jedem Alter treffen: Etwa 20 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal pro Jahr unter Schmerzen in der Hals- und Nackenregion. Fünf Patientengeschichten zeigen Ihnen, welch unterschiedliche Ursachen dahinter stecken können. Meist sprechen die akuten Schmerzen gut auf eine Selbstbehandlung an. Wer frühzeitig etwas unternimmt, kann vermeiden, dass sich chronische Beschwerden entwickeln.

Achillodynie: Überlastung der Achillessehne

So bringen Sie die Ferse wieder auf Trab

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Eine Reizung der Achillessehne – die Achillodynie – ist zwar nicht bedrohlich, kann aber hartnäckig und unangenehm sein. Besonders Sportler, die viel laufen oder springen, leiden häufig darunter. Oft sind auch Personen mit einem angeborenen Fersensporn, der sogenannten Haglund-Ferse, betroffen. Kommen dann noch falsches Schuhwerk und Überlastung hinzu, wird es der Sehne schnell zu eng, und sie reagiert mit heftigem Schmerz. Dr. Matejka erklärt, mit welchen naturheilkundlichen Therapien die Sehne wieder geschmeidig wird.

Keine Angst vor der Schwindelattacke

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Karl-Heinz Friese

Jeder hat es schon einmal erlebt: Alles dreht sich, der Boden droht nachzugeben. In den ärztlichen Praxen gehört er zu den am häufigsten beklagten Beschwerden: der Schwindel, medizinisch Vertigo. Zwar können sich ernsthafte Erkrankungen dahinter verbergen, doch meist ist er harmlos. Viele Patienten profitieren schon von guter Aufklärung über ihren Schwindel. Ist die Angst vor der Attacke erst besänftigt, bessern sich häufig auch die Beschwerden.

Ist Ihre Schilddrüse noch gesund?

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Pro Jahr werden circa 120.000 Patienten an der Schilddrüse operiert, weil zu spät erkannt wurde, daß sie an einer Schilddrüsenkrankheit leiden. Je früher Knoten oder ein Kropf entdeckt werden, desto besser kann man gegensteuern und eine Operation hinauszögern oder sogar vermeiden. Dr. med. Rainer Matejka zeigt auf, welche Schilddrüsenkrankheiten hinter Symptomen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder Schlafstörungen stecken können.

COPD: Die chronische Bronchitis des 21. Jahrhunderts

Wenn Atemnot das Leben schwermacht

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Volker Brauner

Was der Volksmund schlicht als chronische Bronchitis bezeichnet, ist im 21. Jahrhundert unter der Abkürzung „COPD“ angekommen. Immer häufiger begegnet man der Bezeichnung – und auch die Zahl der Betroffenen steigt. Die WHO befürchtet, daß chronische Erkrankungen der Atemwege weltweit bald an die dritte Stelle der häufigsten Todesursachen rücken. Was verbirgt sich hinter „COPD“? Und wie hilft man den Betroffenen?

Lichtdermatosen: Haut im Sonnenstreß

Pickel und Juckreiz nach dem Sonnenbad

eingetragen in: Diagnose | 0
Dipl.-Biol. Susanne Kudicke

Gehören Sie zu den Menschen, die Sommer und Sonne eher mit Juckreiz, Bläschen oder Quaddeln verbinden anstatt mit wohligem Sonnenbad und attraktiver Bräune? Den dafür häufig gebrauchten Begriff „Sonnenallergie“ gibt es in der Medizin jedoch nicht. Außerdem können hinter den Hautproblemen unterschiedliche Krankheiten und Auslösemechanismen stecken. Entsprechend sind auch die therapeutischen Maßnahmen verschieden. „Vorsicht Sonne!“ gilt allerdings für alle Betroffenen.

Wenn das Knie rebelliert – die häufigsten Ursachen

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Andreas Weiß

Am Anfang steht häufig eine lapidare Bewegung beim Geschirreinräumen, ein falscher Schritt beim Wandern, ein Sturz beim Skifahren oder das lange Knien bei der Gartenarbeit: Plötzlich rebelliert das Knie mit starken, stechenden Schmerzen, mitunter auch Schwellung und Wärme. Was kann dahinterstecken und vor allem: Was tun? Wer einige Grundregeln kennt, kann dem Knieproblem rasch begegnen – oder es von vornherein vermeiden. Drei Ursachen sind für die meisten akuten Knieschmerzen verantwortlich.

Übelkeit und Erbrechen können viele Ursachen haben

Den aufgewühlten Magen wieder beruhigen

eingetragen in: Diagnose | 0
Johanna Schreiber, Ärztin

Die häufigste Ursache für Übelkeit und Erbrechen ist das natürliche und sinnvolle Bedürfnis des Körpers, sich von schädlichen Substanzen zu befreien, zum Beispiel von Alkohol, Nikotin oder Giftstoffen. Mitunter tritt der Brechreiz aber auch als Begleiterscheinung verschiedenster Gesundheitsstörungen auf. Dann weist er möglicherweise auf eine ernstzunehmende Krankheit hin, z. B. einen Herzinfarkt oder eine Gehirnerkrankung.

Iriszeichen richtig deuten

Löcher und Flecken als Warnsignale frühzeitig erkennen

eingetragen in: Diagnose | 0
Willy Hauser, Heilpraktiker

Mit ihren Vertiefungen, Linien und Farben bildet die Regenbogenhaut (Iris) des Auges eine Landkarte unserer Erbanlagen. Durch intensive Beschäftigung mit diesen Iriszeichen kann man eine Krankheitsneigung sehr früh erkennen und schon vor Auftreten der ersten Symptome behandeln. Bei günstigem Verlauf wird hierdurch der Ausbruch von Krankheiten wie Diabetes oder Schilddrüsenfehlfunktion verhindert.

Elektroakupunktur nach Voll

Mit elektrischen Signalen Belastungen aufspüren

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Wolfgang Achenbach

Fehlfunktionen des Organismus und einzelner Organe machen sich durch veränderte elektromagnetische Schwingungen und Hautwiderstände bemerkbar. Die Elektroakupunktur nach Voll ist eine seit Jahrzehnten bekannte alternative Meßmethode, um die Ursache chronischer Erkrankungen aufzuspüren. Die Methode basiert auf dem energetischen Grundwissen der klassischen Akupunktur, berücksichtigt aber auch die Erkenntnisse der Physik, der schulmedizinischen Human- und Zahnmedizin sowie der Homöopathie.

Veranlagungen und Krankheiten am Auge erkennen

Was die Iris über den Körper erzählt

eingetragen in: Diagnose | 0
Willy Hauser, Heilpraktiker

Schon in früheren Jahrhunderten waren einzelne dafür begabte Ärzte und Therapeuten in der Lage, Informationen aus der Iris des Menschen zu entnehmen. Später wurde daraus die Irisdiagnose entwickelt, heute „Iridologie“. Störungen, Belastungen, aber vor allem Veranlagungen werden dabei aus den Strukturen und Verfärbungen der Iris, der Regenbogenhaut des Auges, abgelesen. So lassen sich Krankheitsursachen aufspüren und Erkrankungen bereits vor ihrem Ausbruch behandeln.

Was Fingernägel über die Menschen verraten

eingetragen in: Diagnose | 0
Sigrid Molineus, Heilpraktikerin

Rosig, glatt und glänzend, leicht gewölbt, kräftig, aber auch elastisch – so sieht der ideale Fingernagel aus. Falls das bei Ihnen nicht der Fall ist, können die Ursachen harmloser Natur sein, wie mangelnde Pflege oder starke Beanspruchung, andererseits aber auch auf Krankheiten und Mängel hindeuten. Es lohnt sich jedenfalls, den Nägeln mehr Aufmerksamkeit zu schenken, denn mit ihrer Farbe, Form und Struktur zeigen sie, was im Körper vor sich geht.

Ödeme als Warnsignale

Wasser in den Beinen – kennen Sie die Ursache?

eingetragen in: Diagnose | 0
Privatdozent Dr. med. Rainer Brenke

„Wasser in den Beinen“ wird von den Betroffenen zwar meist sensibel registriert. Allerdings halten viele das Problem nur für „lästig“ oder meinen, die Ursache schon zu kennen. Doch Ödeme können verschiedene Ursachen haben – und eine Selbsthilfe mit Entwässerungsmitteln ist manchmal genau das Verkehrte! Zeigen sich Ödeme ausgeprägter, sollte diesem Symptom daher immer auf den Grund gegangen werden: Stecken Herz- oder Venenleiden dahinter oder Erkrankungen der Lymphgefäße? Einige typische Symptome können auch dem Laien Hinweise geben, in der Regel muß … Weiterlesen

Morbus Raynaud – Kältekrankheit der Hände

Wenn Blutgefäße die Finger „dichtmachen“

eingetragen in: Diagnose | 0
Hans-Heinrich Jörgensen, Heilpraktiker

Es war der Pariser Internist Maurice Raynaud, der 1862 erstmals die Symptome beschrieb: Bei Kälte oder Streß werden die Finger plötzlich weiß und beginnen vorübergehend zu kribbeln oder zu schmerzen. Danach verschwinden die Symptome meist wieder. Doch wenn die Anfälle mehrere Stunden dauern oder über Jahre immer wiederkehren, können die Finger ernsthaft Schaden nehmen. Auch wenn die eigentliche Ursache des „Morbus Raynaud“ ungeklärt ist: Streß, Rauchen und Bewegung bestimmen die Richtung der Krankheit.

Dysphagie und ihre Ursachen

Wenn das Schlucken zum Problem wird

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Karl-Heinz Friese

Bis zu 2000 mal schluckt ein erwachsener Mensch täglich, meist ohne sich dessen bewußt zu sein. Zwar können wir den Schluckvorgang willentlich starten, das Schlucken selbst geschieht jedoch reflexartig. An diesem scheinbar selbstverständlichen Vorgang sind über 50 Muskeln beteiligt, die dafür sorgen, daß Getränke und Speisen vom Mund ausgehend den richtigen Weg nehmen. Anhaltende Schluckstörungen beeinträchtigen nicht nur die Lebensqualität erheblich, sie können auch Symptom einer schwerwiegenden Erkrankung sein.

Müssen Sie aufstehen, bevor der Wecker klingelt?

Nächtlicher Ärger mit der Blase

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Rainer Matejka

Ein- bis zweimal pro Nacht auf Toilette zu gehen, gilt noch als normal. Doch mit der Blase kann man nicht diskutieren. Das merkt jeder, den der Harndrang mehrmals pro Nacht aus dem Bett treibt und ihm am Ende gar den Schlaf raubt. Das Problem kann man umgehen, indem man die Ursache des nächtlichen Wasserlassens herausfindet und behebt. Manchmal liegt es nur am Trinkverhalten, es kann aber auch eine ernstzunehmende Erkrankung wie Herz- oder Nierenschwäche dahinterstecken.

Hautkrankheit Vitiligo

UV-Licht und Kosmetik gegen weiße Flecken

eingetragen in: Diagnose | 0
Dr. med. Ella Stancu

Schon in alten religiösen Schriften werden die unerklärlichen weißen Hautflecken erwähnt: Im späten Jugend- oder frühen Erwachsenenalter verliert bei manchen Menschen die Haut plötzlich ihre einheitliche Färbung und entwickelt scharf begrenzte, weiße Stellen, manchmal nur lokal, manchmal über den ganzen Körper verteilt. Diese an sich harmlose, aber für Patienten belastende Hauterscheinung wird als Vitiligo bezeichnet. Sie entsteht durch den Verlust von Pigmentzellen (Melanozyten), welche der Haut ihre natürliche Färbung verleihen. Die scharf begrenzten, depigmentierten Flecken unterschiedlicher Größe und Form können … Weiterlesen

1 4 5 6 7 8 9