Tipp des Monats

Auf den Rhythmus des Körpers eingehen

eingetragen in: Tipp des Monats | 0
Dipl.- Biol. Peter Emmrich M. A., Arzt für Allgemein­medizin

Wie die Natur unterliegen auch Körpervorgänge einem Rhythmus. Im Tagesverlauf hat jedes Organ eine energetische Maximalzeit von zwei Stunden. Die chinesische Organuhr kann Hinweise auf Funktionsstörungen geben, wenn Beschwerden immer zur gleichen Uhrzeit auftreten. Mit dem passenden Schüßler-Salz können Sie die Lebensenergie wieder fließen lassen:

    1 – 3 Uhr Leber: Nr. 6, Kalium sulfuricum
    3 – 5 Lunge: Nr. 11, Silicea
    5 – 7 Dickdarm: Nr. 4, Kalium chloratum
    7 – 9 Magen: Nr. 12, Calcium sulfuricum
    9 – 11 Milz, Pankreas: Nr. 10, Natrium sulfuricum
    11 – 13 Herz: Nr. 3, Ferrum phosphoricum
    13 – 15 Dünndarm: Nr. 5, Kalium phosphoricum
    15 – 17 Blase: Nr 7, Magnesium phosphoricum
    17 – 19 Niere: Nr. 8, Natrium chloratum
    19 – 21 Kreislauf: Nr. 9, Natrium phosphoricum
    21 – 23 Hormondrüsen: Nr. 1, Calcium fluoratum
    23 – 1 Galle: Nr. 2, Calcium phosphoricum

In der Regel nimmt man die Schüßler-Salze dreimal täglich vor dem Essen ein, entweder 1 Tablette, 5 Globuli oder 5 Tropfen. Der Zustand verbessert sich meist nach 3 – 6 Wochen.

Dann kann von der Potenzstufe D6 auf D12 gewechselt werden. Falls nach weiteren 6 Wochen noch leichte Beschwerden bestehen, sollte die Potenz auf die nächste Stufe erhöht werden. Dann nur noch alle 3 Tage eine Gabe.

Diesen Tipp des Monats finden Sie
in der Naturarzt-Druckausgabe 4/2019