Tipp des Monats

Salzlösung statt Nasenspray

eingetragen in: Tipp des Monats | 0
Katrin Gabriel

Jeder Haushalt verfügt über diese sofort wirkende Hilfe bei Schnupfen: Salz, bestenfalls Meer- oder Mineralsalz. Mit einem leicht alkalischen pH-Wert, Natriumchlorid, Magnesium-, Kalzium- und Kalium-Ionen sowie dem Spurenelement Jod ist Salz in Wasser gelöst direkt und einfach anwendbar.

So wird’s gemacht: Um eine verstopfte Nase zu befreien, wird in etwa einem halben Glas warmem Wasser mit ½ Teelöffel Salz eine Solelösung hergestellt. Diese wird über die Nase beim Einatmen kräftig eingesogen. Beim Ausatmen entleeren sich über den Rachenraum Schleim und Salzlösung, die sofort ausgespuckt werden. Das Ganze wird bis zur spürbaren Befreiung der Stirnhöhle wiederholt. Für besonders nachhaltige Wirkung legt man sich nach dem letzten Einsaugen hin, sodass sich die Lake weiter ausbreiten und einwirken kann.

Diesen Tipp des Monats finden Sie
in der Naturarzt-Druckausgabe 3/2019