Tipp des Monats

Myrrhe – einst königliches Geschenk

eingetragen in: Tipp des Monats | 0
Katrin Gabriel

Das Harz des Myrrhestrauches hat seit Jahrtausenden einen guten Ruf. Myrrhe ist die erste Wahl bei allen Problemen im Mund- und Rachenraum, etwa bei Zahnfleischbluten, Entzündungen oder Druckstellen durch Zahnprothesen. Dauerhaft angewendet, festigt das Harz das Zahnfleisch. Die Inhaltsstoffe wirken zusammenziehend, desinfizierend, lokal betäubend und schmerzlindernd.

So wird´s gemacht: Nach der Zahnreinigung fünf Tropfen Myrrhe-Tinktur (Apotheke) in ein Glas mit einem Schluck Wasser geben. Lösung etwa eine Minute im Mund behalten und bewegen, eventuell gurgeln und ausspucken. Unverdünnte Tinktur kann auch per Wattestäbchen direkt an betroffene Stellen aufgetragen werden (eventuell brennt es leicht). Achtung: Myrrhetinktur enthält Alkohol.

Diesen Tipp des Monats finden Sie
in der Naturarzt-Druckausgabe 5/2019